Christliche Parteien AUF und PBC wollen sich zu einem “Bündnis C” zusammenschließen

Die christlichen Parteien AUF und PBC schließen sich zusammen. Auf einem Parteitag der Partei für Arbeit, Umwelt und Familie (AUF) am 21. Dezember in Chemnitz sprachen sich mehr als achtzig Prozent der Delegierten für eine Parteienfusion aus.

Damit wurde nach Angaben der AUF die erforderliche Dreiviertelmehrheit erreicht. Bereits am 8. Dezember hatte ein Parteitag der Partei Bibeltreuer Christen (PBC) mit über neunzig Prozent für die Verschmelzung beider Parteien votiert.

Die Parteitagsbeschlüsse bedürfen jetzt noch der einfachen Mehrheit bei einer Urabstimmung aller jeweiligen Parteimitglieder. Das Ergebnis der Abstimmung soll bis Mitte Januar vorliegen.

Foto: M. Löhr, CDL

Foto: M. Löhr, CDL

Wenn die Mitglieder zustimmen, soll auf einem Gründungsparteitag am 23. Februar der Vorstand der neuen Partei „Bündnis C  –  Christen für Deutschland – AUF und PBC“ gewählt werden.

Das neue „Bündnis C“, dem etwa dreitausend Mitglieder angehören werden, versteht sich als Partei, in der sich Christen aller Konfessionen jenseits des Links-Rechts-Schemas für eine Politik nach christlichen Wertmaßstäben einsetzen.

Durch die Vereinigung hofft der AUF-Bundesvorsitzende Dieter Burr, für viele Wähler, die sich mehr christliches Profil in der deutschen Politik wünschen, eine wählbare Alternative zu schaffen und ein Signal für mehr christliche Werte in der Politik zu setzen.

Viele Christen vermissen seiner Ansicht nach in den aktuellen Diskussionen um Kinderbetreuung, Lebensschutz, Gender-Mainstreaming oder „Euro-Rettung“ eine politische kraft, die christliche Standpunkte klar zum Ausdruck bringt und eine Politik auf der Basis der christlicher Werte entwickelt.  

Nach erfolgter Gründung will sich das „Bündnis C“ auf einer Veranstaltung im April in Berlin erstmals der Öffentlichkeit präsentieren und setzt dabei auch auf die Unterstützung bekannter Persönlichkeiten. Schon auf einem Mitgliederparteitag der AUF im September hatten Grußworte des früheren Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt, Werner Münch, und der Publizistin Christa Meves beide Parteien zum Zusammengehen ermuntert.


AUF: Medien-Info (für Rückfragen)
Michael Ragg, Mitglied des AUF-Bundesvorstands
Telefon: 083 85 / 9 24 83 37
Mail: buero@raggs-domspatz.de
 
AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und Familie,
Vorsitzender: Dieter Burr
71287 Weissach, Im Neuenbühl 7
Tel.: 070 44/93 15-4 00
http://www.auf-partei.de/
http://www.auf-partei.de/” href=”http://www.auf-partei.de/”>http://www.auf-partei.de
About these ads

2 Kommentare on “Christliche Parteien AUF und PBC wollen sich zu einem “Bündnis C” zusammenschließen”

  1. gesundheit sagt:

    Hoffentlich nicht nur Versprechen, wie es ja vor Wahlen so üblich ist. Würde es begrüssen, wenn endlich eine Partei das hält, was sie verspricht.

  2. knonair sagt:

    “…in den aktuellen Diskussionen um Kinderbetreuung, Lebensschutz, Gender-Mainstreaming oder „Euro-Rettung“ eine politische kraft, die christliche Standpunkte klar zum Ausdruck bringt …”

    Ach… Das hat die AUF-Partei in den letzten zwei Jahren nicht geschafft, die PBC hat kaum noch an Wahlen teilgenommen … Könnte es sein, dass ein Wunder geschieht? Not trifft Elend und daraus entsteht eine neue “politische Kraft”?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 269 Followern an