Neues Lebensrechtler-Handbuch erschienen

Aktuell und fundiert:  „Lebensrecht“ von Alexandra Linder

Alexandra M. Linder ist eine engagierte katholische Mutter von drei Kindern und in Lebensrechtskreisen bekannt als stellv. Vorsitzende der Alfa (Aktion Lebensrecht für alle). Vor 2 Jahren kam sie durch ihr faktenstarkes Buch „Geschäft Abtreibung“ ins Gespräch.

Nun hat sie im Mai 2011 erneut ein inhaltsreiches und zugleich schwungvoll geschriebenes Buch veröffentlicht, das unter dem  kurzen Titel „Lebensrecht“ im MM-Verlag (Aachen) erschien.

Das 167 Seiten umfassende Handbuch gefällt uns durch seine kompetente, fundierte und zugleich lebendig aufbereitete Argumentation  –  und ist zudem vielseitig in seinem Themenspektrum: es befaßt sich mit Abtreibung, Euthanasie, PID, Stammzellforschung, PAS (Post-Abortions-Syndrom), Sexualaufklärung, künstliche Befruchtung, Organspende, Gehsteigberatung etc.

Alexandra Linder spricht Klartext, ohne zu polemisieren  –  man merkt schnell, daß es sich um eine journalistisch erfahrene Publizistin handelt. Die Autorin veröffentlicht regelmäßig Beiträge im Vatican-Magazin. Zugleich leitet sie ein Telefon-Notrufprojekt für Schwangere (vitaL). 

Dieses aktuelle, glasklare und flott geschriebene Kompendium kann beim Versandhaus Junge Welt in Münster für 12,90 € portofrei bestellt werden:   Kontakt: felizitas.kueble@web.de  – Telefon: 0251-616768

 


17.9.2011: „Marsch für das Leben“ in Berlin

Am Samstag, den 17. September 2011 ist es wieder soweit: Lebensrechtler aus ganz Deutschland beteiligen sich am „Marsch für das Leben“ in der Hauptstadt, um „Menschenrechte für alle“  – auch die ungeborenen Kinder  – einzufordern.

Diese Pro-life-Aktion des BVL (Bundesverband Lebensrecht) findet eine Woche vor dem  Papstbesuch statt und beginnt um 13 Uhr mit einer Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt. –  Der ökumenische Abschlußgottesdienst wird um 15,30 Uhr in der St.-Hedwigs-Kathedrale gefeiert. Im Vorjahr hatten 1800 Lebensrechtler am  Berliner Marsch teilgenommen, was sehr ermutigend war.

Das Motto des diesjährigen Marsches lautet: „Ja zum Leben  –  für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie.“   – Weitere Infos: http://www.Marsch-für-das-Leben.de


Pastoren mit homosexueller „Verpartnerung“? – Nein, danke!

Evangelikaler Gemeindehilfsbund sammelt Unterschriften

Unter dem biblischen Motto „Lebt als Kinder des Lichts“ startete der theologisch konservative „Gemeindehilfsbund“ aus Walsrode  eine Unterschriftensammlung gegen die Einführung homosexueller „Partner“ im evangelischen Pfarrhaus.

Schlußpunkt der Aktion unter dem Titel „Für eine glaubwürdige, biblisch orientierte Amtsführung im evangelischen Pfarrdienst“  ist der 25. Oktober 2011.

Die Unterschriften sollen sodann dem Rat und der Synode der EKD (Evang. Kirche in Deutschland)  vorgelegt werden.

Anlaß der Aktion ist der neue § 39 im Pfarrdienstgesetz der EKD, wodurch das evangelische Pfarrhaus grundsätzlich für gleichgeschlechtliche „Eingetragene Partnerschaften“ geöffnet wird.

Hierzu erklärt der Gemeindehilfsbund:   “Wir stellen fest, dass diese gesetzliche Neuerung im Widerspruch zum Wort Gottes steht, das Zeugnis der evangelischen Kirche beeinträchtigt und die ökumenischen Beziehungen belastet. Wir bitten Sie, für eine Amtsführung Sorge zu tragen, die nicht im Widerspruch zur Ehe von Mann und Frau steht.“

Nähere Infos, Argumente und ein Unterschriftenblatt zum Ausdrucken gibt es hier:

http://www.gemeindehilfsbund.de/unterschriftenaktion-2011.html

Unser Christoferuswerk eV. solidarisiert sich mit bibeltreuen evangelischen Christen im gemeinsamen Einsatz für die Zehn Gebote und die Schöpfungsordnung Gottes.

Felizitas Küble