ARD-TV: Birgit Kelle und Christine Haderthauer (CSU) pro Betreuungsgeld

Talk „Hart, aber fair“ am Montag, den 21.11.2011 um 21 Uhr

Die Journalistin Birgit Kelle und die bayerische Sozialministerin Christine Haderthauer plädieren in dieser Sendung zugunsten des Betreuungsgeldes, das jenen Müttern ausgezahlt werden soll, die ihre Kinder zuhause erziehen.

Dieses Modell wird von rot-grüner und links-feministischer Seite abgelehnt und stattdessen ein verstärkter Ausbau staatlicher Kitas (Kindertagesstätten) für Kleinkinder gefordert.

Thema der Sendung von Frank Plasberg: „Die Betreuungslüge  –  wenn Kinderwunsch auf Politik trifft“

Die Teilnehmer der Talkshow:

Christine Haderthauer, CSU, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Mutter von zwei Kindern

Birgit Kelle, freie Journalistin, Mutter von vier Kindern, Vorsitzende des Vereins „Frau 2000plus e.V.“

Cem Özdemir, B‘90/Grüne, Bundesvorsitzender, Sozialpädagoge, Vater von zwei Kindern

Gesine Cukrowski, Schauspielerin, Mutter einer 10-jährigen Tochter, Vorsitzende der Stiftung „Projekt Findelbaby“

Auf der Webseite der Sendung kann man pro oder contra „Kinderkrippe oder Erziehung zuhause“ abstimmen   –  derzeit gibts eine klare Mehrheit für die häusliche Erziehung der Kleinkinder (diese Umfrage ist etwa in der Mitte der WDR-Homepage plaziert): http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/index.php5

Zudem kann man jetzt oder live während der Sendung Leserkommentare an die Redaktion richten. So wird ein Meinungsbild der Zuschauer erstellt und voraussichtlich in der Sendung besprochen. Evtl. werden Fragen und Vorschläge der Zuschauer auch direkt verlesen.