Einladung der IGFM zur Pressekonferenz in Berlin am 8.12.2011

Thema: „Religionsfreiheit und Frauenrechte im Iran und in Ägypten.“

Termin: Donnerstag, 8. Dezember 2011
Beginn: 11 Uhr
Ort: Bundespressekonferenz, Pressehaus/0107, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin       

Wohin führen die Wahlen in den islamischen Staaten Ägypten und Iran?

Einladungsschreiben der IGFM (Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte) in Frankfurt:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
obwohl das Jahr 2011 im Zeichen der arabischen Revolution stand, hat sich die Menschenrechtssituation in vielen islamisch geprägten Staaten verschlechtert.

Fundamentale Menschenrechte werden konsequent missachtet, vor allem die Rechte der Frauen und religiöser Minderheiten werden systematisch verletzt. Dies gilt ebenso für die Islamische Republik Iran, in der im März 2012 ein neues Parlament gewählt werden soll.

Welche Veränderungen, Perspektiven und Ängste bringen die Wahlen in Ägypten, und im Iran?

An-lässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember lädt die IGFM zu einer Pressekonferenz mit Expertinnen, Experten und unmittelbar Betroffenen ein. Ziel ist es, diese Fehlentwicklungen im Rahmen der Pressekonferenz aufzuzeigen und mögliche Lösungsansätze zu präsentieren. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Ihre Gesprächspartner:

Shadi Sadr, Anwältin, Journalistin und Frauenrechtsaktivistin (Thema: Die iranischen Frauen und die Parlamentswahlen 2012)

Mahin Mousapour, Pastorin einer evangelischen Konvertiten-Gemeinde in Deutschland  (Thema: Religionsfreiheit im Iran? Bringen die Wahlen Verbesserungen?) 

Helmut Gabel, mehriran.de (Thema: Die Situation der Sufis im Iran und im Post-Mubarak Ägypten) 

Fairouz Tutte, ägyptische Frauenrechtsexpertin  (Thema: „Die Rechte ägyptischer Frauen nach einer Machtübergabe an islamistische Parteien“)

Bischof Anba Damian, Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche im deutschsprachigen Europa (Thema: Was bedeutet „Demokratischer Wandel“ für die koptische Minderheit in Ägypten?) 

Medhat Klada, Präsident der „European Union of Coptic Organisations for Human Rights” (Thema: Die Kopten zwischen Islamismus, Militärdiktatur und Demokratiebewegung)

Martin Lessenthin, Sprecher des Vorstands der IGFM   (Thema: „Die Herausforderung des Islamismus durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“)
 

Die Pressekonferenz endet gegen 12 Uhr.

Anfragen und Anmeldung bitte an:
IGFM
60388 Frankfurt / Borsigallee 9
Tel.: 069–420108–15 oder –0
Fax 069 – 420 108 – 33
E-Mail: kampagnen@igfm.de


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s