„Seherin“ Marija (Medjugorje) besteht den „Feder-Test“ nicht

Die Visionäre von Medjugorje, die angeblich seit über 30 Jahren „Marienerscheinungen“ erleben, haben stets von Anfang an behauptet, daß sie sich während des „Besuchs“ der Madonna (dort „Gospa“ genannt) in völliger Ekstase befinden, also ihre Umgebung nicht mehr wahrnehmen können.

Zu den Medju-„Sehern“ gehört auch Marija Pavlovic-Lunetti, die den „Feder-Test“ (ein Prüfer agierte mit einer weißen Feder vor ihren Augen) ebensowenig bestanden hat wie Vicka den „Finger-Test“.

Näheres dokumentiert ein Videofilm  hier:

http://gloria.tv/?media=222109

Hier unser Artikel über den bei Vicka mißlungenen Finger-Test, wobei sie zudem hinterher dreist gelogen hat:

https://charismatismus.wordpress.com/2011/11/29/seherin-vicka-medjugorje-durch-finger-test-entlarvt/

Felizitas Küble


6 Kommentare on “„Seherin“ Marija (Medjugorje) besteht den „Feder-Test“ nicht”

  1. Robert Böttcher sagt:

    Frau Kübele tun sie was sie nicht lassen können! Doch eines Tages werden sie sich dafür verantworten müssen, Gottes Werke der Barmherzigkeit mit Füßen getreten und schlecht gemacht zu haben! Die Gabe zu erkennen und zu unterscheiden was von Gott kommt
    und nicht, haben sie sicherlich nicht, sondern eher einer Täuschung des Bösen dafür, spricht ihr Unrecht ihr falsches urteilen, das sie schlecht machen was gut ist! Wie Protestantische Sekten die alle Privatoffenbarungen ablehnen!

    Ich sage euch: Über jedes unnütze Wort, das die Menschen reden, werden sie am Tag des Gerichts Rechenschaft ablegen müssen; 37 denn aufgrund deiner Worte wirst du freigesprochen und aufgrund deiner Worte wirst du verurteilt werden. Matthäus 12,36-37

    Gefällt mir

  2. Robert Böttcher sagt:

    Wären die Erscheinungen nur vorgetäuscht, wäre es den Experten sicherlich aufgefallen!!!
    Ich glaube Ihre üble Unterstellungen sind die Frucht ihres geistigen Stolzes, der Sie hindert, genauer hinzusehen, all das zu erkennen was für die Echtheit der Erscheinungen spricht, das sie von Anfang an von Gottes Segen Liebe und Gnadenwirken begleitet werden,
    und all das gute wahrzunehmen, das die Erscheinungen hervorgebracht haben. Geistiger Stolz macht Blind und bringt Unrecht. Menschen die durch Medjugorje zu Gott und zum Glauben gefunden haben empfinden ihre üble Unterstellungen als Unrecht!
    Dem Augenschein nach war Jesus in den Augen der Pharisäer und Schriftgelehrten nicht der Messias nicht der Sohn Gottes! Augenschein kann täuschen, nicht ohne Grund sagte Jesus urteilt nicht danach!

    Gefällt mir

  3. Robert Böttcher sagt:

    Wie passend ist diese Botschaft der Warnung von Gestern!!

    268. Kreuzzug des Gebets (11) Unterbinde den Hass auf Seher,
    Mittwoch, 30. November 2011, 20:00 Uhr

    „Oh Heiligstes Herz Jesu, bitte unterbinde den Hass und den Neid, der in diesen Zeiten unter Deinen Anhängern gegenüber Deinen wahren Sehern besteht.

    Ich bete, dass Du mein Gebet erhören wirst, Deinen Sehern die Stärke zu geben, welche sie benötigen, um einer ungläubigen Welt Dein heiligstes Wort öffentlich zu verkünden. Amen.”

    Gefällt mir

    • Oh ja, wie passend, wenn eine falsche Botschaft die andere bestätigt bzw. „Seher“ sich gegenseitig einen Persilschein ausstellen – natürlich alles direkt von „oben“. Es darf gelacht werden!
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

    • Anonymous sagt:

      Sehr geehrter Hr. Böttcher,

      ich würde mich freuen, wenn Sie mit Argumenten kommen würden und nicht mit Unterstellungen. Ich war ja selbst ein Seher-Fan, bis ich z.B. die „Botschaften“ von Medjugorje anhand der reinen Lehre der Kirche Christi geprüft habe.

      In jener Zeit, wo ich auch charismatisch orientiert war, war ich neidisch und wollte auch „sehen“ und charismatisch Wirken, um etwas besonderes zu sein, und in dieser Zeit habe ich auch „gesehen“, „gehört“ und „gespürt“ und charismatisch gewirkt, was meine Eitelkeit und meinen Stolz noch gesteigert hat!

      Doch sehr schwierig war es dann, als ich Dank der Gnade Gottes erkennen durfte, dass das meiste nicht von Gott ist. Aber ich musste hier (dieses Thema betreffend) in die Demut gehen! Und diese Demut wünsche ich auch Ihnen!

      Es gibt nichts Schöneres, Größeres, Erhabeneres und Besseres als das, was uns Gott durch Seine Kirche schenkt. Wem dieses übergroße Geschenk nicht reicht, sondern sich nach Privatoffenbarungen ausrichtet, der tritt dieses Geschenk Gottes mit Füßen!

      Stjepan Vucina

      Gefällt mir

    • Ralf sagt:

      Wann kapieren endlich die Warnungs-Jünger, daß Medjugorje und „die Warnung“ nicht kompatibel sind. Es wird in den Botschaften der Warnung auch kein einziges Mal „Medjugorje“ erwähnt (Ich habe die Such-Funktion verwendet…;-)).
      In den aktuellen Monatsbotschaften der Gospa, werden auch keine Hinweise auf „die Warnung“ gegeben.
      Wenn die Botschaften der Warnung so dringlich wären, wie die Macher der Website behaupten, dann wäre doch ein kleiner Wink von der Gospa sehr hilfreich, weil dann alle Medjugorje-Anhänger die Warnung anerkennen würden.
      Bitte mal darüber nachdenken…;-)
      Es gibt eigentlich nur drei Varianten:
      Entweder „die Warnung“ stimmt nicht und Medjugorje stimmt oder Medjugorje stimmt nicht und „die Warnung“ stimmt oder beide stimmen nicht. 🙂

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s