Ärzte-Chef Frank Montgomery lehnt jede Praxisgebühr ab

Der Präsident der Bundesärztekammer. Frank Ulrich Montgomery, fordert von der Bundesregierung eine Abschaffung der Praxisgebühr: „Die Praxisgebühr hat keine Steuerungsfunktion, sondern verursacht höhere Bürokratiekosten, als sie Einnahmen bringt“, erklärte er gegenüber der Tageszeitung „Die Welt“  vom 12.12. 2011.

Die Ärzte begrüßten es deshalb, daß die Koalition die Praxisgebühr jetzt auf den Prüfstand stelle, sagte Montgomery. Den Vorstoß der Union, bei jedem Praxisbesuch künftig fünf Euro zu erheben, erteilte der Ärztepräsident eine klare Absage: „Diese Lösung wäre Unsinn und würde noch mehr Bürokratie bedeuten.“

Wenn die Koalition die Eigenverantwortung stärken wolle, so der Ärtze-Chef, solle sie nicht beim Patienten, sondern beim Versicherten ansetzen, etwa über eine Ausweitung von Wahltarifen: „Der Patient ist die falsche Person für die Steuerung, denn im Krankheitsfall interessieren einen solche Dinge wie Zuzahlungen überhaupt nicht – da möchte man einfach wieder gesund werden.“

Quelle: dts Nachrichtenagentur



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s