1250. Todestag des seligen Gaubald (erster Bischof von Regensburg)

Feierliches Pontifikalamt in der Basilika St. Emmeram in Regensburg

Anläßlich des 1250. Todestages des seligen Gaubald feiert Bischof Gerhard L. Müller mit den Gläubigen am Sonntag, den 18. Dezember 2011 um 18.30 Uhr in der Regensburger Basilika St. Emmeram ein Pontifikalamt. Alle Gläubigen sind zur Mitfeier herzlich eingeladen.

Der selige Gaubald wirkte von 739 bis 761. Als Abt von St. Emmeram ist er auch der erste Bischof von Regensburg.

Als Regensburger Abtbischof bemühte er sich um Ordnung und Festigung des religiös-kirchlichen Lebens.  Dazu initiierte er eine Synode in Regensburg im Jahre 740. Im Mittelpunkt standen Beschlüsse hinsichtlich einer christlichen Lebensführung von Priestern und Kirchenvolk sowie Aufbau und Organisation der Pfarrgemeinden.

Überlieferungen besagen, daß Bischof Gaubald dem heiligen Emmeram große Aufmerksamkeit schenkte.  Durch ihn wurden um 750 die Gebeine des Märtyrers aus dem ursprünglichen Bodengrab entnommen, feierlich erhoben und in der Emmeramskirche beigesetzt. Auf diese Weise erfolgte zu damaliger Zeit eine Heiligsprechung, die den Bischöfen oblag. Der erste Bischof von Regensburg kann daher durchaus als der kirchliche Begründer der Emmeramsverehrung bezeichnet werden.

Quelle: Bischöfliche Pressestelle Regensburg



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s