Gereimtes Sammelsurium der schönsten Lieder

Siebzig Lied-Anfänge nach der Melodie „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ 

1. Kein schöner Land in dieser Zeit
Üb immer Treu und Redlichkeit.
Der Winter ist vergangen,
Jetzt fängt das schöne Frühjahr an
Und morgen kommt der Weihnachtsmann.
Ermuntert Euch, ihr Frommen,
Der Lenz ist angekommen.
 
2. Die beste Zeit im Jahr ist mein,
Man müßte noch mal 20 sein,
In einem kühlen Grunde.
Steht auf, ihr lieben Kinderlein,
Wo mag denn nur mein Christian sein.
Nun will der Lenz uns grüßen,
Wenn alle Brünnlein fließen.
 
3. Ein Mann, der sich Kolumbus nannt´,
Ade, Du mein lieb Heimatland,
Denn Bolle reiste jüngst zu Pfingsten.
Mein Vater war ein Wandersmann,
Fuhr mit der schwäbischen Eisenbahn
Herzlich tut mich erfreuen,
Grüß Gott, Du schöner Maien.
 
4. Dornröschen war ein schönes Kind,
Ja auf der Alm, da gibt’s koi Sünd,
Und in dem Schneegebirge.
Das Städtchen Kufstein kennst Du wohl,
Ich bin der Anton aus Tirol.
Im Tal zwei Hasen saßen,
Innsbruck, ich muß Dich lassen.
 
5. Warum ist es am Rhein so schön?
Und wenn die bunten Fahnen wehn,
Ein Schifflein sah ich fahren.
Oh wunderschöner deutscher Rhein,
lieb Vaterland, magst ruhig sein.
Mit Lieb bin ich umfangen,
Der Mond ist aufgegangen.
 
6. Was frag ich viel nach Geld und Gut,
Doch schön ist ein Zylinderhut,
Am Brunnen vor dem Tore.
Da streiten sich die Leut herum,
Drum Bier her oder ich fall um!
Ich hatt einen Kameraden,
Hoch auf dem gelben Wagen.
 
7. Wer recht in Freuden wandern will,
Such, wer da will ein ander Ziel.
Im Wald, da sind die Räuber.
Wach auf, wach auf, Du deutsches Land,
Da ists, wo meine Wiege stand.
Es fängt schon an zu tagen,
Auf auf zum fröhlichen Jagen.
 
8. All meine Gedanken, die ich hab,
Jung Siegfried war ein stolzer Knab,
Ein Männlein steht im Walde.
Auf einem Baum ein Kuckuck saß,
Chinesen mit dem Kontrabaß.
Im schönsten Wiesengrunde,
Da küßt man Rosamunde
 
9. Die Affen rasen durch den Wald,
Schier 80 Jahre bist Du alt.
Wir lieben sehr im Herzen.
Im tiefen Keller sitz ich hier,
Die helle Sonn´ leucht jetzt herfür.
Man müßt Klavier spielen können,
die Blümelein, sie pennen.
 
10. Sah ein Knab ein Röslein stehen,
Dies Bildnis ist bezaubernd schön.
Wer hat die schönsten Schäfchen?
All Morgen ist ganz frisch und neu,
Ja die Gedanken, die sind frei
Wir singen diese Lieder
Wie alle Jahre wieder.
 
Quelle: westfälischer Volksmund
 
 

One Comment on “Gereimtes Sammelsurium der schönsten Lieder”

  1. Anonymous sagt:

    ich hatte ein Riesenvergnügen beim Singen dieses Liedes.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s