Studie belegt: Anti-Baby-Pille begünstigt Prostata-Krebs

Je mehr Frauen in einem Land die Antibabypille nehmen, desto häufiger erkranken Männer dort an Prostatakrebs, berichtet jetzt die „Apotheken-Umschau“. Das hat mit dem künstlichen Hormon Östrogen zu tun, das in den meisten Pillen enthalten ist.

Dieses Ergebnis von Forschern der Universität Toronto (Kanada) stützt die Annahme, daß Östrogene, die über den Urin ins Trinkwasser und so in die Nahrung gelangen, das Prostatakrebs-Risiko bei Männern beeinflussen.

Die Forscher  benutzten für ihre breit angelegte Studie diverse Daten aus 87 Ländern aller Kontinente.

 


One Comment on “Studie belegt: Anti-Baby-Pille begünstigt Prostata-Krebs”

  1. Anonymous sagt:

    über die männliche Nachkommenschaft wohl kaum

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s