Bombenanschläge auf israelische Botschaften in Neu-Delhi und Tiflis

Bei der Explosion einer Bombe am Wagen eines israelischen Diplomaten in Neu-Delhi ist heute mindestens eine Person verletzt worden.

Kurze Zeit zuvor hatte ein Mitarbeiter der israelischen Botschaft in der georgischen Hauptstadt Tiflis ebenfalls eine Autobombe unter seinem Wagen entdeckt, die aber entschärft werden konnte.

David Goldfarb, Sprecher der israelischen Botschaft in Neu-Delhi, bestätigte die Explosion und die Tatsache, daß eine Person verletzt worden sei.


Der Tatort in Neu-Delhi (Foto: AP)

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erklärte in der Knesset zu den Vorfällen:

„In den vergangenen Monaten sind wir Zeugen einiger Versuche geworden, israelische Staatsbürger und Juden in verschiedenen Staaten anzugreifen, unter anderem in Aserbaidschan und Thailand. Es ist uns in allen Fällen gelungen, diese Angriffe in Kooperation mit den örtlichen Behörden zu verhindern. Der Iran und sein Erfüllungsgehilfe, die Hisbollah, standen hinter diesen Anschlagsversuchen.

Heute sind wir erneut Zeugen zweier versuchter Anschläge geworden, der erste richtete sich gegen eine israelische Frau, die in Neu-Delhi verletzt wurde und der zweite gegen einen vor Ort angestellten Mitarbeiter der Botschaft in Georgien. „

Abschließend betonte Netanjahu: „Wir werden weiterhin entschlossen, systematisch und beharrlich gegen den internationalen Terrorismus vorgehen, der seine Wurzeln im Iran hat.“

Quelle: Israelische Botschaft in Bonn


3 Kommentare on “Bombenanschläge auf israelische Botschaften in Neu-Delhi und Tiflis”

  1. Anonymous sagt:

    Vorher war es der Irak, dann Afghanistan und jetzt der Iran.
    Warum kann dieses Land machen was es will?

    Gefällt mir

  2. Anonymous sagt:

    So ein Zufall dass jetzt Iran Atentate auf Israelis ausüben.
    Die brauchen doch einen Grund um den Iran anzugreifen und den Iran schlecht zu machen.
    Ich traue Israel zu die Bomben selber gelegt zu haben

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      der radikal-islamische Iran macht sich durch seine diktatorische Politik und seine Christenverfolgung schon selber schlecht genug – man lese hier im Blog in der Kategorie „Christenverfolgung“ die vielen Verfolgungsfälle aus dem Iran!
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s