„Unsere Liebe Frau des Sieges“ spricht zu Ned Dougherty

Von Felizitas Küble

Die erfindungsreiche Erscheinungsmadonna legt sich immer wieder neue Ehrentitel zu, um ihre leichgläubige Schar zu faszinieren. In New York meldet sich das Visionsphantom zum Beispiel als “Unsere Liebe Frau des Sieges”. vierge_pellevoisin

Am ersten Februar dieses Jahres gab sie dort ihrem “lieben Sohn”, dem Seher Ned Dougherty, folgende Offenbarung:

“Ich komme heute zu dir als eure Liebe Frau des Sieges und Ich gebe Meinen Titel dir und allen Brüdern und Schwestern der Welt bekannt, in Jesus Christus, der erkennt, dass sich die Erfüllung der Verheißungen des Vaters hier auf Erden ereignet; denn die Zeit ist bald da, wo Ich Meinen Sieg über den Teufel hier auf Erden erklären werde. So bitte Ich euch alle, im Voraus zu erkennen, dass die Feier nahe ist, wenn Ich als eure Liebe Frau des Sieges über die Erde regieren werde.

Meine Regierung während dieser Zeitspanne wird: durch die Macht des Heiligen Geistes sein, durch den Vater im Himmel, der Meine Rolle in dieser Endzeit — in Erfüllung der Heiligen Schrift — bestimmt hat und sie zuerst durch die Geburt Meines Sohns realisiert hat, und durch euren Herrn und Erlöser, Jesus Christus.

Durch den Sohn des Vaters wird die Welt in sehr naher Zukunft zum Besseren verändert werden, und durch den Vater und Seinen Sohn ist Mir der Titel der Lieben Frau des Sieges über den Teufel gegeben worden. So bitte Ich euch erneut, im Voraus mit Mir als eure Mutter zu feiern. Ich bitte euch, jetzt auch in Vorbereitung auf die schweren Zeiten, die hier auf Erden noch kommen sollen, zu feiern.”

Diese Botschaft widerspricht sich selbst: erst heißt es, die Welt werde “in sehr naher Zukunft zum Besseren verändert werden”, dann wiederum sollen wir uns “auf die schweren Zeiten vorbereiten, die hier auf Erden  noch kommen sollen”  – und ob nun gute oder schlechte Zeiten zu erwarten sind, “gefeiert” wird so oder so.

Daß die Madonna selbst in der Endzeit “über die Erde regieren wird”, ist uns das Neueste –  ebenso daß sie “ihren Sieg über den Teufel hier auf Erden erklären” wird.

Satan wurde  bereits vor 2000 Jahren am Kreuz von Golgotha grundsätzlich besiegt  –  und das Neue Testament bezeugt, daß ER “gekommen ist, um die Werke des Teufels zu zerstören” (1 Joh 3,8).  –  Kam ER etwa vergeblich, wenn die Madonna den Sieg über den Teufel erst noch „auf Erden erklären” wird?

Der Irrgeist, der sich hier zu Wort meldet, zeigt immer klar sein wahres Gesicht.

Demselben „Seher“ haben wir bereits im Vorjahr einen Artikel gewidmet: https://charismatismus.wordpress.com/2011/12/03/%E2%80%9Eerzengel-michael-meldet-sich-zu-wort/

 


13 Kommentare on “„Unsere Liebe Frau des Sieges“ spricht zu Ned Dougherty”

  1. P. Bernhard MÜLLER sagt:

    Sehr geehrte Frau Küble, haben Sie die Möglichkeit, an die segensreichen Bestimmungen Urbans VIII. ueber die Privatoffenbarungen zu kommen und zu veröffentlichen. Seit der Zeit Pauls VI., der sie ausser Kraft setzte, haben wir den Wildwuchs an Offenbarungen und Erscheinungen. Sie würden sich durch dieses gute Werk ausserordentlich verdient machen und sich bestimmt reichen Lohn erwerben.

    Liken

  2. P. Bernhard MÜLLER sagt:

    Frau des Sieges, nichts Neues! Eine Anrufung in der lauretanischen Litanei: Du siegreiche Jungfrau.

    Liken

  3. Robert Böttcher sagt:

    Bedenkt die Worte Jesu im Evangelium: Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber schenkt er Gnade!!!

    Liken

    • Gelobt sei Jesus Christus ! sagt:

      Vielen Dank für diese Zurechtweisung aus den Tiefen des Evangeliums! Nur ein wahrer Kenner findet solche Worte.

      Wollen wir aber mit Ihnen hoffen, dass Sie mit Demut so reichlich beschenkt auch viele gute Früchte bringen. Das Geschenk allein nützt nichts. Sie müssen ordentlich damit wuchern. Am Tag des Gerichts werden Sie sich die Frage gefallen lassen müssen, was Sie mit diesem „Talent der Demut“ gemacht haben.

      Aber so demütig wie Sie sind ist Ihnen ein Ehrenplätzchen bestimmt schon sicher. Oder zweifeln Sie daran? Dürften Sie aber nicht, denn jemandem wie Ihnen, dem bekannt ist wem GOTT widersteht, – muss ist ein Auserwählter sein.

      mfg

      Liken

  4. Robert Böttcher sagt:

    Frau Küble sie werden noch von Gott zur Rechenschaft gezogen werden, dafür das sie sich als Richterin erheben und Gottes Werke der Barmherzigkeit und Aufrufe zur Umkehr negativ beurteilen und deren ruf zu schädigen versuchen. Ich wünsche ihnen Demut und Ehrfurcht vor dem lebendigen heiligen dreifaltigen Gott und der Gottesmutter!

    Liken

    • Gelobt sei Jesus Christus ! sagt:

      Lieber Herr Böttcher,

      wenn Sie das immer noch so bewegt, haben Sie die Nacht aber schlecht geschlafen.

      Eine Frage nur Herr Böttcher, – an Sie als Experten für Mystik:

      Haben diese „negativen Beurteilungen“ schon nachweislich Auswirkungen auf das Denken der Menschen im Umgang mit diesen „Sehern“ und die Pilgerflüsse z.B. nach Medjugorje?

      Wenn dem so ist, mache ich hier auch weiter, – ansonsten lohnt das nicht mehr!

      Vielen Dank!

      mfg

      Liken

    • P. Bernhard MÜLLER sagt:

      Liebe Frau Küble, Sie werden diejenige sein, die reichen Lohn empfangen wird. Wie man hier lesen kann, erfahren Sie nicht nur Dank für Ihre Bemühungen, Aufklärung in den wuchernden Dschungel der Weissagungen, Botschaften, Schauungen, Visionen und Offenbarungen zu bringen. Frömmigkeit und Frohsinn vertragen keine Langeweile. Anstatt zum Katechismus und bewährte geistliche Literatur zu greifen, flattert man als frommer Schmetterling von Giftblüte zu Giftblüte und berauscht sich mit giftigem Nektar, der nicht nährt, sondern berauscht. Auch hier ist die Mahnung des Apostels anzuwenden: Traut nicht jedem Geist. Prüft, ob er aus Gott kommt.

      Liken

  5. Robert Böttcher sagt:

    Frau Küble wo bleibt ihre Demut! Zu kritisieren und Schlecht zu machen was gut ist, ist eine Frucht des geistigen Stolzes!

    Liken

    • Ralf sagt:

      Wo bleibt Ihre Demut gegenüber dem lebendigen Wort Jesu Christi, der hl. kath. Kirche…Privatoffenbarungen sind kein Stein, auf der die Kirche gebaut wurde, sondern auf dem lebendigen Wort Jesu Christi…
      Sie unterstellen jedem Kritiker „Stolz oder Hochmut“ und akzeptieren von irgend Jemanden Botschaften von Gott/Jesu/Maria zu erhalten…kopfschüttel…

      Liken

      • Ralf sagt:

        …in der hl. kath. Kirche bleibt das Wort Jesu Christi lebendig…es wird dort gelehrt und im Brotbrechen bewahren wir sein Andenken und erfüllen seine Worte…Tut dies zu meinem Andenken…
        Was sollen die ganzen „Privatoffenbarungen“, wenn Gott selbst, durch seinen Sohn, uns alles gegeben hat, sich selbst, im Opfer und durch die Eucharistie, in Form von Brot und Wein. Amen.

        Liken

    • Gelobt sei Jesus Christus ! sagt:

      Lieber Herr Böttcher,

      bitte nennen Sie nur noch die Quelle Ihrer Erkenntnis, – warum das „gut ist“, was Frau Küble „schlecht macht“.

      Haben Sie dazu eine noch nicht veröffentlichte Botschaft empfangen? Eine kleine Begründung würde es allerdings auch tun. Vielleicht kann ich dann mit Ihnen übereinstimmen.

      Seien Sie dankbar für das Geschenk der Demut, welches Ihnen im Überfluss gegeben ist.
      Andere sehnen sich danach.

      mfg

      Liken

  6. Ralf sagt:

    Ja, da kommt schon ein „Visionärs-Neid“ auf, wenn die Schwätzliesel (Maria Divine Mercy) einen neuen Titel verkünden darf: „Mutter der Erlösung“; da kann der kleine Ned nicht stillhalten…;-)

    Liken

  7. Weber sagt:

    GOD bless.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s