FDP-Fraktionschef Brüderle stellt sich hinter Bundesbank-Präsident Weidmann

Inflationsgefahr: „Aus dem Geldfluß darf keine Geldflut werden“

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat Bundesbank-Präsident Jens Weidmann im Streit über die Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) den Rücken gestärkt. „Die Europäische Zentralbank darf nicht zur Europäischen Zentraldruckerei werden„, sagte Brüderle dem „Handelsblatt“ vom 7.3.2012.

Eine ständig wachsende Geldmenge erhöhe zwangsläufig die Inflationsgefahren, sagte Brüderle.

Bundesbank-Präsident Weidmann hatte zuvor ebenfalls Zweifel an der Wirksamkeit der EZB-Milliardenkredite an die Banken der Euro-Zone geäußert.

Die EZB muss sich stärker auf das besinnen, was die Bundesbank immer beherzigt hat: auf die Sicherung der Geldwertstabilität“, sagte Brüderle. Damit aus dem Geldfluß keine Geldflut werde, müsse überschießende Liquidität rechtzeitig zurückgeführt werden.

Quelle: dts-Nachrichtenagentur



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s