Drei FILME und GORIA-TV zum Kreuze-Marsch in Münster am 10.3.2012

Der Kurzfilm dokumentiert den Beginn des Gebetszugs der Lebensrechtler ab dem Marienplatz (St-Ägidii-Kirche), die massiven Störungen von ultralinker Seite, die starke Polizeipräsenz zum Schutz der Demonstrationsfreiheit  – und das friedliche, besonnene Beten und Singen der Christen.

Dieses Video zeigt ebenfalls die 1000-Kreuze-Aktion in Münster, wobei man mehrfach die Parole der Störer hört: „Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat!“ (manchmal brüllten sie auch: „Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland – Abtreibung in Frauenhand!“).  –  Zudem sieht man im ersten Teil des Films die erstaunten Gesichter von Passanten, die sich diese ungewöhnlichen „Vorgänge“ nicht ganz erklären können.

Diese interessante Kurz-Doku wurde von Caroline Stollmeier (http://moralblog.de/) gefilmt:

Der folgende Link führt zu einem relativ ausführlichen Film auf Gloria-TV und dokumentiert zunächst die Ansprache, die EuroProLife-Chef Wolfgang Hering auf dem Marienplatz an die Lebensrechtler richtete; darin betonte er die Friedlichkeit des Anliegens und erwähnte, daß die linksradikalen Störer ebenfalls „Gottes kostbare Kinder“ sind; er empfahl sie der Fürbitte aller Anwesenden. –  Danach zeigt das Video den Verlauf des Gebetszugs, die lautstarken Randale der Protestler und den Abschluß der Mahnwache auf dem Domplatz von Münster  –  bitte auf den folgenden LINK klicken:

FILM: Linksradikale Stör-Aktionen gegen Lebensrechtler in Münster

Am 12.3.2012 brachte GLORIA-TV die Ereignisse in Münster mit unseren Fotos als erste von vier Meldungen auf ihrem Nachrichtensender:

NACHRICHT über den Gebetszug auf GORIA-TV (kath. Internet-Fernsehen)