„Zu Gast beim Ewigen“ von Cordula Wöhler

HERR, mit Speise und mit Wonne
Füllst die Herzen Du der Deinen,
Lässest Deiner Liebe Sonne
Über sie in Fülle scheinen!

Wär’s auch Nacht in ihrem Leben –
Wenn sie dem Altar zueilen,
Willst Du ihnen alles geben.
Was ihr Herz von Leid mag heilen!

Strömt aus Deines Herzens Wunde
Doch das Blut, das Du vergossen
Einst in Deines Todes Stunde,
Wo’s zu aller Heil geflossen!

Und die wahre Himmelsspeise
Bist Du selbst in Brotsgestalten,
Stärkst uns auf der Pilgerreise,
Daß wir Mut und Kraft behalten.

Wohl den Seelen, die da trinken,
Die mit diesem Brot sich laben,
Droben werden ihnen winken
Einst des Himmels beste Gaben!

Und schon jetzt füllt Dein Erbarmen
Sie mit Trost im Weltgefilde,
O wie gut mit uns, den Armen
Ist Dein Herz, das göttlich milde!

Cordula Wöhler



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s