Kritik an Forderung der „Jungen Union“ nach weiteren Ganztagsschulen

Die JU (Junge Union), also die Jugendorganisation von CDU und CSU, fordert in einer jüngsten Pressemitteilung einen “ flächendeckender Ausbau“ der Ganztagsschule  –  siehe hier:

http://www.junge-union.de/content/presse/mitteilungen/1292

Dennis Riehle aus Konstanz kritisiert mit Recht diese merkwürdige Stellungnahme, die nicht zum sonstigen – auch familienpolitischen – Konzept der JU paßt:

„Mit großer Sorge betrachte ich Ihre Presseaussendung. Gerade von der Jugendorganisation der Union hätte ich in Sachen Ganztagesschule ein völlig anderes Signal erwartet.

Das Vorantreiben des Konzepts ganztägiger Schulbetreuung läuft jeder Absicht zuwider, das Familienleben in unserem Land zu stärken.

Bereits heute sehen sich Familien oftmals nur noch an den Wochenenden, weil Ganztagesschule den Gedanken von Karriere der Eltern über den der intensiven Erziehung stellen.

Gleichzeitig werden Schüler über fünf Tage in der Woche nahezu bis zu zehn Stunden aus ihrem häuslichen Umfeld herausgenommen, was – durch Studien nachgewiesen – zu erheblichen Verhaltens- und Sozialisationsstörungen beitragen kann. Ein geregeltes Zuhause, das Wohnumfeld ist der Bezugspunkt für Kinder, der ein sicheres und verantwortungsvolles Aufwachsen garantiert.

Ganztagesschule zerstören jegliche Vereinsstruktur und rauben die Angebotsvielfalt der außerschulischen Aktivitäten.

Somit erweisen Sie mit Ihren Forderungen nicht nur unserem Gesellschaftsbild, das von Main-Stream getragen wird, einen Bärendienst – sondern zerreißen über Jahrzehnte gewachsene Tradition, wonach eben nicht nur die Schule der einzige Lebensinhalt von Kindern sein soll.

Wenngleich Ganztagesschulen nachmittags ein freizeitliches Angebot für Schülerinnen und Schüler liefern – sollte nicht gerade wie durch G8 der Ganztagesunterricht (und damit die Zunahme von BurnOut-, Mobbing- und sonstigen psychischen Erkrankungen) üblich werden – ist dies in keinster Weise mit dem Recht der Selbstbestimmung zu vereinbaren, das auch Kinder genießen.

Nicht die Schule ist dafür zuständig, Hobbys schmackhaft zu machen – die Kinder lernen Selbstständigkeit nur durch das gemeinsame Entscheiden mit den Eltern, was für sie gut ist.

Dass Sie mit dem Konzept der Ganztagesschule zudem Mütter und Väter jeglicher Obsorge entbinden, ist bei alledem noch eine der bedenklichsten Umstände!“

Kontakt-Daten:
Dennis Riehle
Martin-Schleyer-Str. 27
78465 Konstanz
 www.riehle-dennis.de.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s