Gerechtigkeitslücke in der Debatte um das Betreuungsgeld

Erklärung des Forums Deutscher Katholiken:

Wer das Betreuungsgeld ablehnt, hat ein Problem mit der Freiheit:

  • Das verfassungsmäßige Recht und die Wahlfreiheit der Eltern, zu bestimmen, ob sie ihre Kinder selbst erziehen oder in Kitas geben, müssen erhalten und dürfen nicht durch finanziellen Druck ausgehöhlt werden.
  • Das Wohl der Kinder darf nicht den Anforderungen des Arbeitsmarktes untergeordnet werden.
  • Die Not Alleinerziehender darf nicht für die Durchsetzung von Kitas für alle Kinder ausgenutzt werden.
  • Die Kosten für Kitas sind sieben Mal so hoch, wie das von der Regierungskoalition beschlossene Betreuungsgeld.
  • In Wahrheit geht es bei dem Kampf gegen das Betreuungsgeld darum, dass Mütter auf die Erziehung ihrer Kinder verzichten, um der Wirtschaft zur Verfügung zu stehen.

Das Forum Deutscher Katholiken ruft alle Bürger dazu auf, der Ideologie der Kollektiverziehung in Kitas im Interesse unserer Kinder zu widerstehen!

Prof. Dr. Hubert Gindert, Vorsitzender
hubert.gindert@forum-deutscher-katholiken.de



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s