Warum heißt der Sonntag nach Ostern „Weißer Sonntag“?

Am kommenden Sonntag ist wieder  „Weißer Sonntag“ – und in vielen Pfarreien wird zugleich das Fest der Erstkommunion gefeiert. Doch wie entstand der traditionelle Name für diesen Tag?

Wer die Taufe empfängt, wird mit einem weißen Gewand bekleidet als Zeichen eines neuen Lebens in Christus. In frühchristlicher Zeit trugen die in der Osternacht Getauften dieses Kleid während der ganzen ersten Osterwoche, in der eine religiöse  Nachbereitung der Taufe stattfand. Die Getauften wurden weiter in die Glaubenslehre eingeführt.

Erstkommunion 2011 Schwarzenberg 09

Weißer Sonntag im Schwarzwald    Foto: Wikipedia

Am Oktavtag (Oktav = 8. Tag) nach Ostern, heute auch „zweiter Sonntag der Osterzeit“ genannt, legten sie ihr weißes Gewand ab, was diesem Tag den Namen Weisser Sonntag verlieh.

Erst ab dem 18. Jahrhundert begann man, am Weißen Sonntag eine gemeinsame Erstkommunion zu feiern. Lange Zeit wurden die Kinder individuell von ihren Eltern zur Kommunion geführt.

Bei der kirchlichen Erstkommunionfeier kleideten sich die Kinder zunächst festlich schwarz, später trugen die Mädchen vielfach ein weißes Kleid und ein Kränzchen, die Knaben  einen dunklen Anzug.  Wie das Anzünden der Taufkerze und die Erneuerung des Taufversprechens weist das Tragen des weißen Gewandes darauf hin, daß die Erstkommunion eine wichtige Station des Christenlebens ist.

Quelle: Radio Vatikan

Advertisements

6 Kommentare on “Warum heißt der Sonntag nach Ostern „Weißer Sonntag“?”

  1. Deutsch Christine sagt:

    Wobei das enie Fest das andere ganz und gar nicht ausschließt. Das größte Fest und Ereigns in unserem Leben ist eben die heilige Taufe. Daran gibt e nicht den geringsten Zweifel. Sie macht uns zu Kindern Gottes und unsere Seele ist danach rein, blütenweiß. Doch wirkt die Ernsünde nach wie vor in uns und unser seelisches Taufkleid ist bald danach und auch nach der Beichte wieder im Nu verkinttet, beschmutzt. Ohne die Göttliche Batmherzigkeit wären wir trotz der Taufe und trotz aller Bemühungen von unserer Seite her VERLOREN. Was gibt es denn Größreres, als für die Taufe UND zumindest genausoviel für die Göttliche Barmherzigkeit zu danken? Die beiden Feste gehören zwangsläufig zusammen und sind die größten Geschenke des Himmels!!! Ich feiere heute aus tiefstem Herzen und mit überaus großer Freude und Dankbarkeit BEIDE Feste.
    Jesus, Barmherzigkeit, verzeih mir meine oft so mangelnde Barmherzigkeit. Jesus, ich vertraue auf dich und danke dir, dein KInd zu sein, das du liebst, trotz aller Schwächen, Fehler und mangelnder Barmherzigkeit. Jesus, bilde mein Herz nach deinem Herzen und hilf mir, immer barmherzig zu sein.
    Grüße an alle, die mit der Vereinbarkeit der beiden Feste Schwierigkeiten haben.

    Christine Deutsch

    Gefällt mir

  2. Stjepan sagt:

    Das ist wieder so ein verdrängungsmechanismus, der sich wie ein roter faden durch so viele privatoffenbarungen zieht: wichtiges wird von weniger wichtigem, angeblich wichtigem, unwichtigem oder falschem verdrängt.

    Gefällt mir

  3. Stjepan sagt:

    Dass der barmherzigkeitssonntag gerade auf den weißen sonntag gelegt worden ist statt auf einen der „gewöhnlichen“ sonntage, ist tragisch, da sich seit der einführung nun viele gar nicht mehr oder kaum noch auf den weißen sonntag konzentrieren. Da der weiße sonntag nun weit wichtiger ist als der barmherzigkeitssonntag, kann ich den letztgenannten halt nicht feiern und muss ihn für mich schlichtweg verwerfen.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      daß der Barmherzigkeitssonntag ausgerechnet auf den Weißen Sonntag gelegt wurde, hat mit den Visionen von Sr. Faustine zu tun, denen zufolge dies angeblich vom Himmel genau so und nicht anderes gewünscht worden sei. Aber kein Katholik ist verpflichtet, hieran zu glauben.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir

  4. Stjepan sagt:

    Danke für diese darlegung! Leider wird bei vielen der weiße sonntag vom barmherzigkeitssonntag überlagert. Vor etwa einem jahr hatte ich mir vorgenommen, gelockt von den verheißungen an schwester faustine, mich auf den barmherzigkeitssonntag vorzubereiten und zu fixieren. Doch nun fixiere ich mich lieber auf den weißen sonntag.

    Gefällt mir

    • Guten Tag,
      sehr vernünftig, zumal es den Weißen Sonntag schon seit zweitausend Jahren gibt, den sog. Barmherzigkeitssonntag erst seit einigen Jahren. Auch kirchenliturgisch hat der Weiße Sonntag den Vorrang.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s