Aktive Katholiken kritisieren „Schandwerk“ im Würzburger Dom-Museum

Heutige Pressemeldung der „Initiative Nie Wieder!“:

Erst die Erwachsenen, dann die Kinder!  – So kann das Zerstörungswerk gelingen

In unserer Pressemeldung vom 5. März 2012 berichteten wir über das Schandwerk „Abendmahl und zwölf Begleiter“, das im Würzburger Dommuseum präsentiert wird. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine “Bildinstallation“ von Henning von Gierke. Von Gierke ist tatsächlich ein Künstler besonderen Ranges, denn er schaffte es, sein blasphemisches Werk ausgerechnet der kath. Kirche als „Kunst“ zu verkaufen.

Die hohen Würzburger Würdenträger, allen voran seine Exzellenz Bischof Hofmann, scheinen begeistert und unterstützen auch noch von Gierke, wo sie nur können.

Für den 26. Mai 2012 hat man sogar Kinder zu einem Besuch eingeladen. Sie werden damit angelockt, daß man für sie eine Überraschung bereit hält. Mit Speck fängt man eben Mäuse, das wissen auch die Kirchenvertreter.

Interessant wird sein, wie man den unverdorbenen und feinfühligen Kindern dieses widerliche Machwerk mit den zum Teil perversen nackten Darstellungen erklären wird.

Der Same, der hier in die Kinderherzen gelegt wird, geht sicher schon in einigen Jahren auf und wird genau das bewirken, was die Kirchengegner erhoffen: Die vollkommende Zerstörung des traditionellen katholischen Glaubensgutes und letztendlich die Demontage der kath. Kirche.

Wir möchten Sie, hochwürdiger Herr Bischof Dr. Friedhelm Hofmann, an Ihre besondere Verantwortung erinnern und grüßen Sie mit Matthäus 25,40.

Weinheim, den 3. Mai 2012
Initiative Nie Wieder! e.V.
Günter Annen


3 Kommentare on “Aktive Katholiken kritisieren „Schandwerk“ im Würzburger Dom-Museum”

  1. Anna sagt:

    Ich war schon mal dort in dem Museum.Ein blasphemischer Graus insgesamt!
    Der Kunstreferent dort hat freie Hand,die Kirchensteuerzahler müssen bezahlen,ob es ihnen gefällt oder nicht.Der Bischof ist zu schwach,um sich durchzusetzen oder ist angeblich selbst begeistert….Kinder bekommen bei Kinderführungen modernen Schrott als kirchliche Kunst präsentiert…und werden bei kleinen Empfängen um den Finger gewickelt,sich angetan zu äußern….Kinder sind manipulierbar!Es war mal eine Ausstellung zu Engeln.Furchtbar!Moderne Kunstwerke,die man für Sperrmüll gehalten haben würde,wenn nicht die Erklärung,dass es Engel sein sollen,geliefert worden wäre….Was für ein Engelbild haben nun die Kinder im Kopf?Was stellen sie sich unter dem letzten Abendmahl vor,wenn sie das Bild mit den ekelhaft nackten Leuten um und unter dem Tisch anschauen müssen?Als ob der Kommunionunterricht nicht schon schwierig genug wäre in den heutigen Zeiten!
    Einen nackten Christus am Kreuz hat man mal abhängen lassen,nach viel Klage der Bevölkerung,aber sonst tut sich da nichts.Man sollte wirklich mal nach Rom schreiben…

    Gefällt mir

  2. Johannes sagt:

    Großartig!Sehr mutig!Eine Schande,dass der Bischof diesen Scheiß nicht abhängen lässt!Die Kinderseelen scheinen ihm wurscht zu sein!Da soll man dann noch ernsthaft zur Beichte gehen,wenn die kirchlichen Vertreter selbst Sünde nicht mehr erkennen!Und das in Zeiten des Missbrauchs!Werden die denn nie gescheiter und frömmer?Wo sind die Vorbilder im Klerus wie einst ein Bischof von Galen,ein Matthias Ehrenfried,ein Friedrich Spee von Langenfeld,ein Bonhoeffer…,.die den Mut hatten „Nein“zu sagen?

    Gefällt mir

  3. Weber sagt:

    „Hr. H.“ kenne ich von früher. Ihm verdanke ich, im dortigen Dom gewesen zu sein mit anschließendem Essen im Kolpinghaus.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s