Familienvater Hans Janßen in Hamburg: vom evang. Pastor zum kath. Priester

In Hamburg wurde gestern ein früherer evangelischer Pastor und verheirateter Vater von vier Kindern (19 bis 26 Jahre alt) von Erzbischof Werner Thissen im Mariendom zum katholischen Priester geweiht.

Am  heutigen Pfingstsonntag will der Geistliche in Hamburg-Bergedorf bereits seine erste hl. Messe feiern. Am 17. Juni 2012 übernimmt er eine Pfarrstelle in einer Gemeinde in Bad Oldesloe.

Der Konvertit Hans Janßen ist 55 Jahre alt; er wirkte 20 Jahre lang als evangelischer Pastor in der Bremischen Kirche und in Ostfriesland.

Vor vier Jahren trat er gemeinsam mit seiner Frau in die katholische Kirche ein; ihr Motiv war vor allem die kath. Eucharistielehre (Altarsakrament).

Der theologisch unbedarften „Hamburger Morgenpost“ erscheint die Priesterweihe Janßens offenbar gewöhnungsbedürftig und sensationsträchtig, zumindest gibt sie sich hocherstaunt.

Daher lautet heute deren Überschrift:Erlauben die Katholiken das? Hamburger Priester trägt Ehering und hat vier Kinder!…Verstecken muss er die in Zukunft aber nicht. Der Papst macht extra eine Ausnahme!“

Die Zeitung verwechselt hier wohl einiges:

Die ehelose und enthaltsame Lebensweise  – also der Zölibat  –  ist zwar in der katholischen Kirche eine verpflichtende Regel, doch der Papst hat immer schon Ausnahmen zugelassen  – und dies seit Jahrhunderten, etwa bei den unierten Ostkirchen, also ehem. orthodoxe Kirchen, die sich der katholischen Kirche anschlossen, aber eine gewisse Eigenständigkeit behalten durften (darunter eigene Liturgie und Priester-Ehe).

Im Falle von evangelischen Pastoren, die katholisch wurden, war es bereits vor dem Konzil unter Pius XII. üblich, daß sie als Verheiratete zum Priester geweiht konnten; freilich damals wie heute mittels einer Dispens (Ausnahmegenehmigung); selbstverständlich durften sie Frau und Kinder stets behalten, zumal gerade die katholische Kirche konsequent an der Unauflöslichkeit der Ehe festhält.

Die „Hambuger Morgenpost“  berichtet sodann:  „Knapp tausend Menschen sind gekommen an diesem sonnigen Sonnabend, um zu verfolgen, wie Hans Janßen im St. Marien-Dom (St. Georg) zum Priester geweiht wird.“

Wirklich erfreulich ist diese große Anteilnahme des Kirchenvolks  –  aber entsprechend pubertär reagiert mal wieder die Zeitung: Doch was ist das da an seinem Finger? Da glänzt doch ein … Ehering! Und vier Kinder hat er auch noch! Dabei dürfen Priester doch nicht mal Sex haben!“

Vernünftiger klingen danach folgende Zeilen:

„Es war vor vier Jahren, als Hans Janßen seinen Übertritt von der evangelischen zur katholischen Kirche ankündigte. Der Wandel vom Pastor zum Priester ging aber nicht von heute auf morgen: Drei Jahre musste er dafür die „katholische Schulbank“ drücken, das Priesterseminar in Frankfurt am Main besuchen.“

Wenn die „Hamburger Morgenpost“ glaubte, in dem frischgebackenen katholischen Priester nun einen Gegner des Zölibats vorzufinden, hat sie sich getäuscht.

Pfarrer Janßen befürwortet sogar nicht nur den freiwilligen Zölibat „um des Himmelsreiches willen“, sondern bejaht es auch, daß die kath. Kirche ihre Priester dazu verpflichtet.

Die Zeitung schreibt hierzu nicht ganz frei von Überraschung:

„Den Zölibat hält Janßen trotzdem für sinnvoll, auch dass er eine Auflage und kein freiwilliger Verzicht ist. „Der Zölibat war immer eine Herausforderung, aber immer auch ein Zeichen, dass man Christus allen bevorzugt“, sagt er.“

Der Geistliche kann offenbar gut unterscheiden zwischen Einzelsituationen wie der seinigen – und dem allgemeinen Kirchenrecht, mag dieser Gedankengang eine weltliche Zeitung vielleicht auch etwas überfordern.


2 Kommentare on “Familienvater Hans Janßen in Hamburg: vom evang. Pastor zum kath. Priester”

  1. Paulette sagt:

    Привет всем, подскажите, какой блог платформой Вы пользуетесь?

    В ближайшем будущем думаю запустить свой блог, пока не удается выбрать между BlogEngine, WordPress, B2evolution и
    Drupal. Интересуюсь, так как
    Ваш стиль выделяется среди большинства других блогов,
    а я ищу что-то особенное. ЗЫ: Приношу извинения, что комментарий
    не по содержанию, но я должен был спросить!

    Liken

    • Guten Tag,
      da ich kein Russisch verstehe, habe ich Ihre Anfrage per Google-Translate übersetzt.
      Sie fragen, welche Blog-Plattform hier verwendet wird. Es handelt sich um „wordpress.com“.
      Wenn Sie selber einen Blog starten wollen, könnte sich dies für Sie eignen, zumal es dort eine große Auswahl von unterschiedlichen Grafik-Grundmustern gibt. Für Ihre Anfrage brauchen Sie sich nicht entschuldigen, das ist ok.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s