Der DGB polemisiert gegen Betreuungsgeld: „1,2 Mrd. Euro verpulvern“

Der seit Jahrzehnten linkslastig agitierende „Deutsche Gewerkschaftsbund“ (DGB) hat sich jetzt in die Debatte um das geplante Betreuungsgeld für zuhause erziehende Eltern eingeschaltet.

Der DGB setzt mit folgender Presemitteilung, die wir im vollen Wortlaut dokumentieren, einen deutliches Kontrapunkt gegen die Interessen der Familie:

„Betreuungsgeld ist Fehlinvestition ohne familienpolitische Wirkung

Anlässlich des Kabinettsbeschlusses zum Betreuungsgeld erklärte Ingrid Sehrbrock, stellvertretende DGB-Vorsitzende, am heutigen Mittwoch in Berlin:

„Mit dem Gesetzentwurf wird einmal mehr die Absurdität des Betreuungsgeldes als neue familienpolitische Leistung deutlich. Zum ersten Mal soll der Verzicht auf die Nutzung eines öffentlichen Angebots zu einem finanziellen Ausgleich berechtigen.

Belohnt wird, wer es sich leisten kann, sein Kind in eine nicht öffentlich geförderte Betreuungseinrichtung zu geben oder wer sich trotz der hohen Mobilitätserfordernisse am Arbeitsmarkt eine Betreuung im familiären Umfeld organisieren kann.

Es ist nicht vermittelbar, dass Bund, Länder und Kommunen die selbst gesetzten Ziele beim Krippenausbau nicht erreichen und stattdessen 1,2 Milliarden Euro jährlich verpulvern für ein Vorhaben, das familienpolitisch eine Fehlinvestition ist. Diese Mittel werden dringend für den Ausbau der Betreuungsinfrastruktur benötigt. Wer Familien unterstützen will, muss darüber hinaus familienfreundliche Arbeitszeiten fördern, denn Familie muss auch lebbar sein.“


One Comment on “Der DGB polemisiert gegen Betreuungsgeld: „1,2 Mrd. Euro verpulvern“”

  1. […] 7.6.2012: Der linkslastige DGB agitiert gegen das Betreuungsgeld: Betreuungsgeld ist Fehlinvestition ohne familienpolitische […]

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s