FAZ-Artikel äußert sich skeptisch über die Qualität von Kinderkrippen

Unter dem Titel „Kratzer am Kita-Lack“ veröffentlichte die Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ.net) vom 4. Juni 2012 einen kritischen Beitrag über die derzeitige Debatte – vor allem in den Medien –  um Kinderkrippen und Kita-Ausbau.

Den Anlaß hierfür bot eine Talksendung bei Günther Jauch.  – Hierzu schreibt die FAZ:

Wer bisher noch schwankte, ob er sein ein- oder zweijähriges Kind in eine Krippe geben oder lieber privat betreuen soll, konnte gestern abend zum Krippen-Skeptiker werden. Denn in der Jauch-Runde zum Zankapfel Betreuungsgeld ging es neben dem Austausch bekannter Argumente immer wieder auch um die Frage der Qualität unserer Krippen, gerade im Blick auf die erwartete Klagewelle, wenn es von August 2013 an den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz geben wird.“

Der erwähnte „Rechtsanspruch“ versetzt jetzt schon Städte und Gemeinden in Panik, weil sie diesem  individuellen „Rechtsanspruch“ auf einen Kita-Platz bei weitem nicht nachkommen können, so daß auf die ohnehin oft überschuldeten Kommunen eine finanziell untragbare juristische Klagewelle zurollen wird.

Im FAZ-Bericht heißt es sodann:

„Und es entstand ein Szenario von Personalmangel, frühpädagogisch unqualifizierten Aushilfskräften, Tohuwabohu-Beschäftigungstherapie. Eine im Publikum sitzende Berliner Kita-Leiterin unterstrich die dramatische Lage und wurde ihrerseits durch hunderte von Mails bestätigt, die während der Sendung von überforderten Kita-Mitarbeitern eingingen – Günther Jauch sagte, so viele Mails habe er noch nie während seiner Sendung erhalten.

Treiben wir also auf eine Situation zu, in der es auf der einen Seite den einklagbaren Krippenplatz für alle geben wird, auf der anderen Seite wegen dessen unzureichender Ausstattung eine „Kindeswohlgefährdung“droht, wie Stefan Sell meinte, Professor für Volkswirtschaft und eigentlich ein Krippen-Verfechter?“

Hier lesen Sie den vollständigen FAZ-Artikel: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/faz-net-fruehkritik-guenther-jauch-kratzer-am-kita-lack-11773596.html

Interessant ist zudem folgender Leserkommentar,  der in FAZ.net unter dem erwähnten Beitrag veröffentlicht wurde:

Johann Stahuber (Rheindal)  – 05.06.2012 16:14 Uhr

Kita-Erzieherinnen würden ihr eigenes Kind nicht in eine Kita bringen. Alle elf Kolleginnen seien sich darin einig, sagte uns neulich eine Kita-Erzieherin. Dabei haben sie in ihren Einrichtungen einen Betreuungsschlüssel von 1:4.  – Zum Vergleich: In Brandenburg herrscht vielerorts der Schlüssel 1 Erzieherin auf 9 (!) Kinder.


One Comment on “FAZ-Artikel äußert sich skeptisch über die Qualität von Kinderkrippen”


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s