Ägypten: Christliche Kopten wählen Ahmed Schafik als kleineres Übel

Nach Einschätzung der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) beobachten die Christen in Ägypten den Ausgang der Präsidentenwahlen in der kommenden Woche mit großer Sorge.

„Viele Kopten haben Angst vor einem Sieg von Muhammad Mursi, dem Kandidaten der Muslimbrüder“, sagte KAS-Experte Andreas Jacobs am Dienstag in Bonn.

Viele Vertreter der koptischen Kirche hätten im Wahlkampf den Gegenkandidaten Ahmed Schafik unterstützt, der als Vertreter des alten Regimes gilt und am 16. und 17. Juni 2012 zur Stichwahl gegen Mursi antritt. „Darüber sind aber besonders jugendliche Kopten auch nicht glücklich, weil sie sich nach echter politischer Veränderung sehnen“, erklärte Jacobs.

Quelle: Radio Vatikan



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s