FOCUS-Glosse über Fußball und Politik, über Deutschland, Griechenland und Europa…

Das mitunter durchaus kritische Politmagazin FOCUS (online) veröffentlichte heute zur Mittagszeit eine „vorausschauende“ Glosse über das abendliche EM-Spiel Deutschland / Griechenland. 

Da es sich um eine Satire handelt, wurde natürlich mehr geklotzt als gekleckert, wurde „bombastisch“ ein 5 : 0 für Deutschland angekündigt. Na klar: Übertreibungen gehören in eine Satire wie der Pfeffer in die Suppe, aber nicht jedes Wort in die Waagschale…

Dieser Focus-Artikel bringt in seiner bisweilen etwas robusten, aber oft witzig zu lesenden Sprache zugleich ein paar Fakten und Zusammenhänge vom griechischen Fußball bis zur dortigen staatssozialistischen Mißwirtschaft durchaus faktenfest auf den Punkt.

Näheres hier bei der Quelle:

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/die-em-abrechnung-mit-griechenland-heute-schenken-wir-euch-fuenf-ein-und-wir-sagen-auch-warum-ihr-das-verdient-habt_aid_771022.html


2 Kommentare on “FOCUS-Glosse über Fußball und Politik, über Deutschland, Griechenland und Europa…”

  1. […] andere Blogs zum Spiel schrieben, ist noch recht dürftig. Leider ist in der Bloggosphäre kaum ein brauchbarer Beitrag zu […]

    Gefällt mir

  2. Leider enthält dieser Artikel eine falsche Schuldzuweisung. Der Finanzminister mit den buschigen Augenbrauen, der angeblich Schuld an der Euro-Teilnahme der Griechen sein soll, war leider zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr im Amt.

    Am 27. Sept. 1998 gewann die SPD/Grünen-Koalition die Wahl, Gerhard Schröder wurde am 27. Oktober zum Bundeskanzler gewählt durch das Parlament. Am 01.01.1999 traten die Griechen zusammen mit den Dänen dem WKM II bei (Währungskontrollmechanismus). Die Dänen sind dort noch heute, die Griechen beendeten ihre Zugehörigkeit mit der Euro-Einführung zum 01.01.2001. Den Eintritt in den WKM II kann man noch als „Waigel’sche Altlast“ titulieren, wenn man mag, aber den Eurobeitritt und damit das Übergehen der damals schon vermuteten Schwindeleien geht ganz alleine auf die Kappe des Kabinetts Schröder mit dem aus dem Amt geflohenen Oskar Lafontaine und Hans „Ich bin über nichts informiert worden“ Eichel. Bedenkt man, daß von 1996-2004 Konstantinos Simitis, ein Mitgründer der PASOK (=Sozialisten) Ministerpräsident war. Konstantinos Simitis ist der Bruder von Spiros Simitis, der von 1975 bis 1991 Datenschutzbeautragter des Landes Hessen war, und in dem Jahr aufhörte als Hans Eichel Ministerpräsident dort wurde. Praktisch während der ganzen Dienstzeit von Spiros Simitis war Hans Eichel Oberbürgermeister der nordhessischen SPD-Hochburg Kassel.

    Ich bin gespannt, ob mir Herr Voss antworten wird, ich habe ihn in einer Mail auf diesen Fehler hingewiesen.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s