Israel: Goldschatz entdeckt – hatten ihn Kreuzfahrer vor muslimischen Eroberern versteckt?

Meldung der israelischen Tageszeitung „Haaretz“ vom 8.7.2012:
Ein Goldlager – eines der größten, das je in Israel gefunden wurde – war vergangene Woche bei Ausgrabungen im Nationalpark Apollonia in der Nähe von Herzliya entdeckt worden, wie die Leiter des archäologischen Projekts bekannt gaben.

Der 400-Gramm schwere Goldschatz hat einen geschätzten Wert von über 100.000 US-Dollar (ca. 81.500 Euro). Er wurde von einem gemeinsamen Team der Universität Tel Aviv und der Nationalpark-Behörde freigelegt.


Goldmünzen und Ton-Gefäße aus dem Fund im Applonia-Partk (Foto: P.Shrago)

Die Ausgrabungen begannen vor drei Jahren im Rahmen der Arbeiten, die den Abbruch der Klippe verhindern sollten, auf dem sich die Kreuzfahrer-Festung im Appolonia-Park befindet. (…)

Die Forscher nehmen an, einer der Anführer der Festung könne den Schatz einst versteckt haben, um ein Auffinden durch die muslimischen Eroberer zu verhindern, vielleicht in der Hoffnung, ihn eines Tages wiederzubekommen.

Foto: Botschaft des Staates Israel

 



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s