Syrien: Christen wären nach Sturz von Assads Verfolgung bedroht

Ein rasches Ende des Flüchtlingsdramas in Syrien ist aus Sicht der deutschen Caritas nicht in Sicht. Leider sei „ein Szenario wahrscheinlich, wonach selbst nach einem Kampfende keineswegs mit einer raschen Stabilisierung und einem belastbaren Frieden im gesamten Land zu rechnen ist“.

In einer besonders unsicheren und schwierigen Situation befinden sich nach Caritas-Einschätzung die syrischen Christen: Ihnen würden Sympathien mit der Assad-Regierung vorgeworfen. (In Wirklichkeit halten sie das gegenwärtige Regime  lediglich für das „kleinere Übel“ im Vergleich zu einem totalitären System des Islamismus  – und dies zu Recht.)

Im Falle eines Sturzes von Assad wären die dortigen Christen von Übergriffen und Verfolgung bedroht. 

Quelle: Radio Vatikan



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s