Gloria-TV: Interview mit dem evangelischen (Ex-)Pastor Andreas Theurer über seine geplante Konversion

Das katholische Internet-Fernsehen GLORIA-TV schreibt:

„Anfang August wurde bekannt, dass der lutherische Pfarrer Andreas Theurer zur katholischen Kirche konvertiert. Im Interview mit Gloria.tv äußert er sich über seine bevorstehende Konversion, neuprotestantische Irrtümer und die Ökumene.          

 

Herr Theurer, Sie stehen gemeinsam mit ihrer Frau vor der Konversion zur katholischen Kirche. Sie beschreiben ihre Entscheidung als Prozess. Gab es einen konkreter Auslöser, jetzt zu konvertieren?

Theurer: Nein. Diese Entscheidung ist vielmehr das Ergebnis eines jahrelangen Denkprozesses, in dem uns Punkt für Punkt klar wurde, dass bei allen strittigen Themen die katholische und nicht die protestantische Lehre mit dem Glauben der Apostel und dem biblischen Zeugnis übereinstimmt. Daraus mussten wir schließlich auch die Konsequenz ziehen. Wir wollen ja auch nach außen leben, was wir im Herzen glauben.

Was war die Reaktion bei Ihren Freunden und Verwandten oder in Ihrer bisherigen Gemeinde?

Theurer: Sehr unterschiedlich. Für die meisten war es natürlich erst einmal ein Schock. Wir konnten das ja nicht jedem einzeln bekannt geben, sondern mussten zulassen, dass fast alle es aus den Medien erfahren haben. Den einen ist es nun ganz wichtig, uns zu sagen, dass sie weiterhin mit uns befreundet bleiben wollen. Andere gehen uns erkennbar aus dem Weg.

Hatten Sie in Ihrer Gemeinde Schwierigkeiten mit Ihrer theologischen Linie?

Theurer: Nein. Ich habe stets darauf geachtet, dass das, was ich öffentlich verkünde, der lutherischen Lehre, die ja in den meisten Punkten sehr nahe an der katholischen ist und der man auch offiziell in der württembergischen Landeskirche folgt, entspricht. Ich habe lediglich vermieden, einige inzwischen populäre neuprotestantische oder reformierte Irrtümer zu lehren, und damit war ich ja auch weitgehend im Einklang mit meinem Ordinationsgelübde.

Spezifisch katholische Lehren habe ich als evangelischer Pfarrer nicht öffentlich verbreitet. Nur in den letzten Wochen habe ich leichte Andeutungen gemacht, in der Hoffnung, der Gemeinde damit zu helfen, dass sie nicht aus allen Wolken fällt, wenn sie es erfährt.

Was sind das für „neuprotestantische und reformierte Irrtümer“?

Theurer: Beispielsweise ein Umgang mit dem Abendmahl, der die lutherische Unterscheidung zwischen gesegneten und ungesegneten Elementen und die Bindung der Abendmahlsverwaltung an das kirchliche Amt vernachlässigt. Oder die Unterordnung der Heiligen Schrift unter aktuelle Modeideologien wie Feminismus oder Gender-Mainstreaming.“

Quelle und Fortsetzung des Interviews hier: http://de.gloria.tv/?media=322578



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s