CSU lehnt steuerliche Gleichstellung von Homo-Partnerschaften mit der Ehe ab

Die CSU lehnt eine Ausweitung des Ehegattensplittings auf Homosexuelle   – wie von der FPD gefordert  –   kategorisch ab. „Für uns kommt eine Ausweitung des Ehegattensplittings auf gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften nicht in Frage“, erklärte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt.

Der verfassungsrechtliche Vorrang und besondere Schutz von Ehe und Familie habe „für die CSU einen besonderen Wert“.

 „Eine Gleichstellung lehne ich ab“, sagte auch Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer. Das Grundgesetz räume der Ehe zwischen Mann und Frau zu Recht eine besondere Stellung ein.

Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) hat sich der CSU-Position angeschlossen.

 



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s