Christen im Libanon protestieren gegen antichristlichen türkischen Kinofilm „Fetih 1453“

Die gewalttätigen Proteste in der islamischen Welt, die angeblich durch ein youtube-Video ausgelöst wurden, sind noch in unguter Erinnerung, da wird erneut ein Film zum Zankapfel zwischen Religionen:

Der türkische Kinostreifen “Fetih 1453″ des Regisseurs Faruk Aksoy, ein 160-Minuten-Spektakel über die Eroberung Konstantinopels durch die Türken läuft nun auch im Libanon, was dortige Christen zum Anlaß nehmen, die Inhalte und Absichten des Films kritisch zu hinterfragen.

Seine einseitige, provokative und manipulative Darstellung der geschichtlichen Ereignisse sei geeignet, so die Kritiker, die religiösen Spannungen im Lande weiter anheizen.

Seit Februar 2012 soll der türkische Kassenschlager in seinem Herkunftsland gut angekommen sein, wobei der Film geschickt falsche Darstellungen mit religiösen Untertönen vermengt und so indirekt zum “Kulturkampf” des “Guten” (Türken, Islam) gegen das “Böse” (Griechen, Christen, Westen) aufruft.

Nun läuft der Film seit 27. September 2012 auch in Beiruter Kinos und bereits zwei Tage später fanden sich christliche   Organisationen, die damit begannen, friedlich gegen dieses Machwerk zu demonstrieren.

Unter der Leitung der christlichen “Al-Mashriq”-Partei, die von jungen Orthodoxen gegründet wurde, haben mehrere Organisationen ihren Widerstand in Gang gesetzt. Sie forderten ihre Landsleute dazu auf, den Film zu boykottieren, da er zum religiösen Haß anstachle.

Quelle (englisch): http://www.asianews.it/news-en/Lebanese-Christians-against-a-Turkish-film-that-incites-religious-hatred-26079.html

Übersetzung: Gebetskreis.wordpress.com



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s