Starke Nerven: Wuppertaler brachte Weltkriegs-Bombe per Auto zur Polizei

In Wuppertal hat ein 44-jähriger Mann eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit seinem Pkw zum örtlichen Polizeipräsidium gebracht.

Der Mann habe die zündfähige Streubombe am gestrigen Samstag bei einem Spaziergang in einem Waldstück nahe der nordrhein-westfälischen Stadt gefunden und im Fußraum seines Autos quer durch die Stadt bis vor das Polizeipräsidium gefahren, wie die Ordnungshüter mitteilten.

Die Beamten alarmierten sofort den Kampfmittelräumdienst, der die Weltkriegsbombe entfernte, wodurch das Polizeipräsidium nicht evakuiert werden mußte.

Warum der Mann die Weltkriegsbombe mit dem Auto zur Polizei fuhr, wurde zunächst nicht bekannt.

Quelle: Webseite Fuldainfo


One Comment on “Starke Nerven: Wuppertaler brachte Weltkriegs-Bombe per Auto zur Polizei”

  1. quer sagt:

    Der gute Mann hatte keine „starke Nerven“, er war (ist) schlicht blöde

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s