Langzeit-Studie: Mittelmeerkost hilft am besten, auf gesunde Weise abzunehmen

Jeder, der gerade abnimmt, fürchtet ihn: den Jojo-Effekt, der verlorene Kilos nach der Diät wieder zurück an die Hüften befördert. Ernährungsexperten raten deshalb, nicht kurzfristig mit Hilfe einer Diät abzunehmen, sondern die Ernährunglangfristig umzustellen  –  und beispielsweise mehr nach südeuropäischer Art zu essen.

Foto: Dr. Bernd F. Pelz

So läßt sich der Jojo-Effekt eher vermeiden, wie eine aktuelle Studie zeigt; sie wurde im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Bei der Studie hatten Forscher der Ben-Gurion Universität im israelischen Beerscheba 332 stark Übergewichtige sechs Jahre lang beim Abnehmen begleitet.

Die Testpersonen waren zu Beginn im Durchschnitt 52 Jahre, hatten einen BMI von 31 und waren überwiegend Männer. Sie mußten mit einer von drei Methoden ihr Gewicht verringern:

Entweder mit einer mediterranen Ernährung, mit einer fettreduzierten Diät oder indem sie weitgehend auf Kohlenhydrate verzichteten.

Foto: Dr. Bernd F. Pelz

Als Mittelmeerkost gilt eine Ernährungsweise mit viel Gemüse, Salat, Obst und Fisch, wenig Fleisch  – und mit Olivenöl statt tierischer Fette.

Nach zwei Jahren hatte die Gruppe mit Mittelmeerkost durchschnittlich 4,4 Kilogramm abgespeckt. Das war deutlich mehr als die fettreduzierte Gruppe mit 2,9 Kilogramm. Die Teilnehmer, die weniger Kohlenhydraten aßen, hatten mit 4,7 Kilogramm sogar noch etwas mehr abgenommen.

Vier Jahre später untersuchten die Forscher 259 Teilnehmer erneut. In diesem Langzeit-Vergleich hatte die Mittelmeerküche die Nase vorn:

Zwar hatten alle Gruppen im Schnitt wieder an Gewicht zugelegt, bei der mit mediterraner Kost waren es aber nur 1,4 Kilogramm. Die Gruppe mit weniger Kohlenhydraten hatte sich dagegen durchschnittlich 4,1 Kilogramm wieder angefuttert.

Die Teilnehmer nahmen mit Mittelmeer-Essen also insgesamt 3,1 Kilogramm ab  –  deutlich mehr als die in den anderen Gruppen.

Die gute Nachricht für alle:  Jede der drei Methoden hatte sechs Jahre später deutlich gesunkene Blutfettwerte zur Folge. Die südeuropäische Ernährungsweise senkte besonders stark den Anteil an Triglyceriden im Blut.

Die Ergebnisse zeigen, wie eine mediterrane Eßgewohnheiten zu einem gesunden Lebensstil beitragen. Im Süden Europas leiden die Menschen seltener unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen als im Norden. Wissenschaftler vermuten, daß die dortige Ernährungsweise  dafür mitverantwortlich ist.

Quelle: Diabetes-Ratgeber



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s