Eine Brandstiftung in der katholischen Kirche St. Medardus in Lüdenscheid blieb in den Medien bislang völlig unbeachtet

Pressemeldung der Kreispolizeistelle Märkischer Kreis:   

Foto: Pfarrei St. Medardus

„Am 30.10.2012   –   in der Zeit von 11:15 bis 11:45   –   legten unbekannte Täter in der St. Medardus Kirche in der Jockuschstraße ein Feuer. Glückliche Umstände verhinderten ein größeres Brandausmaß.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass hier das Feuer mit einer brennbaren Flüssigkeit gelegt wurde.

Am Brandort fanden die Ermittler eine schwarze Plastiktasche mit der Aufschrift „Madonna“ und eine Plastikflasche mit der Beschriftung „Destilliertes Wasser – Fa. Freiberg“. In dieser Flasche befand sich offensichtlich Benzin.

Die Polizei fragt: „Wer kann Angaben zu der Herkunft dieser abgebildeten Flasche oder Tasche machen? Wer hat Personen beobachtet, die in solch eine Flasche Benzin abgefüllt haben?“  –  Wer die Fragen beantworten oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Lüdenscheid zu melden.“

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: (02371) 9199-1221
E-Mail: norbert.pusch@polizei.nrw.de
http://www.kpb-luedenscheid.nrw.de 

One Comment on “Eine Brandstiftung in der katholischen Kirche St. Medardus in Lüdenscheid blieb in den Medien bislang völlig unbeachtet”

  1. Elstrud Consoir sagt:

    Die Menschen schrecken aber auch vor nichts mehr zurück. Langsam versteht man die Welt nicht mehr.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s