Kritik an Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher und seinen Aussagen zur Europapolitik

Von Dr. Hans Penner

Offener Brief an Hans-Dietrich Genscher

Sehr geehrter Herr Genscher,

Ihrer Rede bei der SPD im Willy-Brandt-Haus am 2.11.2012 muß energisch widersprochen werden: „Der Grandseigneur der FDP, Hans-Dietrich Genscher, wirft den Eurogegnern gefährliche Isolationsbestrebungen vor und warnt vor einer neuen Dolchstoßlegende. Europa dürfe nicht an Deutschland scheitern, fordert er in einer Rede in der SPD-Parteizentrale(www.geolitico.de/2012/11/02/genscher-warnt-vor-eisiger-isolation-deutschlands-in-europa/#comment-2705).

In Kürze die wichtigsten Einwände:

– Ein vereinigtes Europa gibt es schon etwas länger als den Euro.
– Ein funktionierendes vereinigtes Europa ist nicht vom Euro abhängig.
– Die Regionen Europas sind wirtschaftlich unterschiedlich leistungsfähig. Diese Unterschiede wurden früher wenigstens teilweise durch flexible Wechselkurse ausgeglichen, was heute durch den Euro verhindert wird.
– Der Euro hat zum wirtschaftlichen Niedergang Südeuropas geführt, dem jetzt auch der wirtschaftliche Niedergang Deutschlands folgen wird.
– Frau Merkel hat durch ihre Europolitik Europa gespalten in Euro-Länder und Nicht-Euro-Länder.
– Frau Merkel hat die Euro-Zone gespalten in Geber- und Nehmerländer. In Griechenland mußte Frau Merkel durch 7000 Polizisten vor dem Volkszorn geschützt werden. In Portugal wurde sie in einer abgelegenen Festung vor dem Volkszorn geschützt.
– Die rechtswidrige exorbitante Schuldenübernahme saniert keine korrupten Staaten und führt auch Deutschland dem Staatsbankrott entgegen.

Es muß auch in der durch Sie gespaltenen FDP unbedingt erkannt werden, daß Sie nicht das Wohl des Volkes zum Ziel haben. Wenn Sie ein „europäisches Deutschland“ fordern, fordern Sie die Integration Deutschlands in einen europäischen Bundesstaat, der ohne eine sozialistische Diktatur nicht denkbar ist, was beispielsweise die gegenwärtige Haushaltsdebatte zeigt.

Ihre Klima-Propaganda dient lediglich der Durchsetzung politischer Absichten. Klima kann man als Mittelwert des Wetters nicht „schützen“. Man kann es auch nicht durch Kohlendioxid-Emissionen beeinflussen. Trotz steigender Emissionen sinkt die Globaltemperatur seit 12 Jahren.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner


2 Kommentare on “Kritik an Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher und seinen Aussagen zur Europapolitik”

  1. Ein wahrhaft gefährlicher, bedrohlicher, „Klimawandel“ ist nicht der der grobstofflich-materiellen Außen-Welt, sondern der der feinstofflich-geistigen Innenwelt.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s