Erfolgreiche – und weiterlaufende – Internet-Protestaktion gegen die ZDF-Gotteslästerung „Götter wie wir“

Das hat es bisher nur selten gegeben: über 25.311 Protest-Unterschriften (Stand: 26.11.2012, 18:50 Uhr) in wenigen Tagen!

Fast minütlich tragen sich Menschen in einer Petitions-Liste ein, die der christliche E-Card-Dienst cxflyer gemeinsam mit dem Christlichen Gemeinde-Dienst (CGD) im Internet veröffentlicht hat  –  und die Aktion geht weiter.

Grund des Protestes: Eine Comedy-Serie im ZDF („Götter wie wir”), in der GOTT in respektlosester Weise gelästert und der Glaube von Juden und Christen in einer bisher beispiellosen Weise verspottet wird.

Etliche Personen haben auch direkt eine Programmbeschwerde beim ZDF eingelegt. Die Zahl der Unterschriften soll dem ZDF und der Öffentlichkeit nach Abschluß der Aktion bekanntgegeben werden. Es soll deutlich werden, daß gläubige Menschen in unserem Land sich nicht alles gefallen lassen.

Wer sich noch eintragen und andere darauf hinweisen möchte, kann dies unter folgendem Link tun:

http://www.cxflyer.com/petition-gegen-die-zdf-sendung_goetter-wie-wir

Hier der Text der Petition gegen die ZDF-Sendung „Götter wie wir“ im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Intendant Thomas Bellut,

seit dem 14. Okt. strahlen Sie im ZDF, über ihren Sender > ZDF Kultur < eine Sendereihe aus, die den Titel hat „Götter wie wir“.

In jeder dieser Sendungen wird der jüdisch-christliche Glaube von Millionen deutscher Bürger lächerlich gemacht, wie Sie sich dies beim Islamischen Glauben nie erlauben würden. Im Gegenteil, diese Mitbürger bekommen sogar wöchentlich eine extra Sendung, um sich darzustellen.

Nun ist zwar „Comedy“ beim ZDF hoch im Kurs und alles wird „verkohlt“, von Frau Merkel angefangen bis zum letzten kleinen Politiker und Bischof, aber die obige Sendereihe geht entschieden zu weit!

Alles, was Juden und Christen heilig ist, der Allmächtige Gott, Jesus Christus, die biblische Geschichte usw., alles wird „durch den Kakao“ gottloser Polemik und Narretei gezogen!
Sie als öffentlich-rechtlicher Sender, der sich aus Gebühren von Millionen von Christen mitfinanziert, verspotten alles, was 40 Millionen Deutschen heilig, lieb und wert ist. Die sogenannte „Kunstfreiheit“ geht hier wieder einmal zu weit.

Was Sie sich gegenüber Muslimen nie trauen würden, weil diese mit Gewaltausbrüchen reagieren und sich an den Beleidigern rächen (siehe das berüchtigte Mohamed- Video im Internet), das nehmen Sie sich aber gegenüber uns Christen heraus!!!

Wir protestieren hiermit auf das Schärfste gegen diese unverschämte Beleidigung des abendländischen Glaubens von Millionen Europäern und fordern die SOFORTIGE Einstellung dieser beleidigenden und blasphemischen Sendereihe, sowie eine öffentliche Entschuldigung!

Quelle: http://www.schneider-breitenbrunn.de/


3 Kommentare on “Erfolgreiche – und weiterlaufende – Internet-Protestaktion gegen die ZDF-Gotteslästerung „Götter wie wir“”

  1. Gelobt sei Jesus Christus! sagt:

    „Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen auch Zwerge lange Schatten!“ ( Karl Kraus )

    Erschwerend kommt hinzu, dass die verantwortlichen Kulturzwerge des „ZDF“ übersehen, –
    dass auch s i e !!! das Erbe ihrer christlichen Vorfahren mit Dreck bewerfen, – und mit dieser Verhaltensweise ihrem „Quotengott“ opfern.

    Vertrauend auf eine mehrheitlich gleichgeschaltete Gesellschaft wähnen sich die Macher dieses dümmlichen und glaubensverhöhnenden Spektakels in scheinbarer Sicherheit.

    Sie produzieren und bieten ihrem Publikum und Konsumenten jedoch nur das an, – was dieses Publikum auch verdient hat = M Ü L L !

    mfg

    Gefällt mir

  2. Komponist sagt:

    Wir Menschen und das ganze Universum ist von Gottes Hand gemacht, und daher göttlich, dies kann man schon sagen, und auch so bezeichnen. Man sagt ja oft bei etwas tollem „einfach göttlich“. Kein Problem, aber wir sind nicht selbst Gott, und man darf sich über Gott nicht erheben. Es wäre nicht nur eine verbale Anmassung, sondern geht auch physikalisch garnicht, da wir ja erschaffen wurden und dafür dankbar sein sollten. Und das erst Recht wenn nach dem bilog.Tod uns das ewige Leben weiter von Gott geschenkt wird. Es ist leider eine große Unvernunft von Menschen die spotten, es sind meist dijenigen die nicht die geringste Ahnung haben vom Schöpfergeist Gottes. Diese werden es selbst verantworten müssen am Tag X. Daher habe ich keinen Zorn auf diese Menschen, da ich das Prinzip der wahren Liebe in mir tragen möchte, und an meiner eigenen geistigen Entwicklung weiter arbeite. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Der Mensch versucht leider schon Gott zu spielen, und pfuscht ihm ins Handwerk mit Gentechnik, Wetter, Umwelt.. und und und. Das ist noch schlimmer als der verbale Spott. Aber auch für die kommt der Tag X….

    lg Komponist

    Gefällt mir

  3. Author_S sagt:

    Nachtrag & Aktualisierungen: Stand heute 27.11.12 sind es bereits über 26.000 Protestunterschriften – bitte mitmachen auf:

    http://www.cxflyer.com/petition-gegen-die-zdf-sendung_goetter-wie-wir

    Für Facebook-Benutzer: Die Gruppe Petition gegen “Götter wie wir” – und für die Kritik, die gestern massenweise von dem Seitenbetreiber der Sendung entfernt wurde, die Blasphemie-Seite auf Facebook “Götter wie wir” – wir sprechen da eher über einen “holy-storm” 🙂 da uns die Fäkalsprache nicht so liegt.

    Bitte auf der Seite links unten auf “Kontakt” clicken – dort kann man eine E-Mail ans ZDF schreiben: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite#/hauptnavigation/startseite

    Anm.: Author_S – “Götter wie wir” ? oder viel mehr “Spötter wie wir” !!!

    “Irret euch nicht! GOTT lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.” Galater 6,7

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s