„Es gibt keinen vernünftigen Grund für eine Energiewende“

Offener Brief von Dr. Hans Penner an Bundesminister Peter Altmaier

Sehr geehrter Herr Altmaier,

Ihre öffentlichen Verlautbarungen belegen, daß Sie von atmosphärenphysikalischen Vorgängen überhaupt keine Ahnung haben. Offensichtlich umgibt sich Frau Merkel gerne mit Dilettanten, weil diese leicht lenkbar sind. Es gibt keinen vernünftigen Grund für eine Energiewende.

Licht ist eine elektromagnetische Strahlung. Je nach Wellenlänge entsteht ein unterschiedlicher Farbeindruck. Rotlicht hat eine größere Wellenlänge als violettes Licht. Eine noch kürzere Wellenlänge als das violette Licht hat das Ultraviolett, das nicht mehr sichtbar ist. Eine noch größere Wellenlänge als das Rotlicht hat das unsichtbare Infrarot-Licht (IR). pc_pi

Die IR-Strahlung wärmt. Das spüren wir, wenn wir vor einem warmen Ofen stehen oder vor einem elektrischen Heizofen, die beide IR abstrahlen.

Auch der Erdboden strahlt IR ab. Diese IR-Wärmestrahlung geht bei wolkenlosem Himmel teilweise direkt in den Weltraum. Ein Teil dieser IR-Abstrahlung wird jedoch vom Kohlendioxid (CO2) der Luft verschluckt („absorbiert“). Die Luft enthält nur sehr wenig CO2, etwa 0,4 Promille. Obwohl die Luft nur sehr wenig CO2 enthält, wird praktisch alles IR der Erdoberflächenabstrahlung verschluckt, das überhaupt absorbiert werden kann.

Wenn also die Luft noch mehr CO2 enthält, kann auch nicht mehr IR-Abstrahlung absorbiert werden, weil ja schon alles absorbiert wird. Man kann sich ein Zimmer vorstellen, in das die Sonne scheint. Wenn man den Rolladen herunterläßt, wird die gesamte Sonnenstrahlung, die auf das Fenster fällt, verschluckt. Im Zimmer ist es dunkel. Wenn man jetzt im Zimmer noch einen Vorhang vor den heruntergelassenen Rolladen hängt, wird es nicht noch dunkler, weil es schon ganz dunkel ist.

Dadurch, daß das CO2 der Luft einen Teil der IR-Abstrahlung der Erdoberfläche absorbiert, nimmt die Luft Energie auf. Die Atmosphäre ist dadurch wärmer als eine Atmosphäre, die kein CO2 enthält. Das nennt man den „Treibhauseffekt“.

Jetzt muß ich eine kleine Korrektur anbringen. Ein winziger Teil der vom CO2 der Luft absorbierbaren IR-Abstrahlung des Erdbodens wird nämlich doch durchgelassen. Das ist so wie wenn der Rolladen ein paar Spalten geöffnet hat. Um diese Spalten dreht sich der ganze Klima-Klamauk.

Wenn man den CO2-Gehalt der Luft von jetzt 0,4 Promille auf 0,8 Promille verdoppeln würde, würde die Globaltemperatur um einen winzigen Betrag steigen, nämlich um weniger als 1°C. Die Steigerung der Globaltemperatur infolge einer Verdoppelung der CO2-Konzentration der Luft nennen die Wissenschaftler „Klimasensitivität des CO2„.

Wann verdoppelt sich denn nun der CO2-Gehalt der Atmosphäre? Um eine Verdoppelung zu erreichen, müßte man sämtliche Kohle-, Erdöl- und Erdgasvorräte verbrennen, was vielleicht in 200 oder 300 Jahren der Fall sein wird.

Wenn also Frau Merkel die Erhöhung der Globaltemperatur auf 2°C begrenzen will, dann ist das totaler Blödsinn. Auch wenn die Menschheit noch so böse ist, würde sie niemals eine Erhöhung der Globaltemperatur um mehr als ein halbes Grad Celsius schaffen.

Übrigens hat Professor Richard Lindzen, ein bekannter Spezialist der Klimaphysik, in einem Vortrag vor dem Britischen Unterhaus am 22.02.2012 erläutert, daß die Wissenschaftler weltweit darin übereinstimmen, daß die Klimasensitivität des CO2 weniger als 1°C beträgt (Reconsidering the Climate Change Act Global Warming: How to approach the science. A pdf of these slides is available on request to rlindzen@mit.edu).

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Grafik: PI-News



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s