Israel: Anklage gegen verdächtigen Bus-Attentäter (18 Jahre) in Tel Aviv

Die Staatsanwaltschaft in Tel Aviv hat jetzt Anklage gegen den Verdächtigen erhoben, der gestanden hat, den Sprengsatz in einem Linienbus deponiert zu haben, der am 21. November 2012, dem letzten Tag der Militäroperation „Wolkensäule“, in Tel Aviv detoniert war.


Der Bus nach dem Bombenanschlag  (Foto: Reuters)

24 Menschen waren bei dem Anschlag verletzt worden.

Der Angeklagte Mohammed M. ist israelischer Staatsbürger arabischer Herkunft; er wird wegen des versuchten Mordes in mehreren Dutzend Fällen, Unterstützung des Feindes während des Krieges und mehrerer weiterer Vergehen angeklagt.

Auf Unterstützung des Feindes während eines Krieges steht in Israel lebenslange Freiheitsstrafe.

Der mutmaßliche Attentäter war am Tag nach dem Anschlag 18 Jahre alt geworden. Er wurde nur wenige Stunden, nachdem er die Tasche mit dem Sprengsatz in dem Bus der Linie 142 deponiert und den Bus danach verlassen hatte, festgenommen.

Quelle: Israelische Botschaft in Berlin



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s