„Wir heißen Kinder Gottes – und wir sind es!“

Aus der heutigen liturgischen Lesung der kath. Kirche: 1. Johannesbrief 2,29.3,1-5:

Wenn ihr wißt, daß ER gerecht ist, dann erkennt auch,
daß jeder, der die Gerechtigkeit tut, von Gott stammt.
 
Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat:
Wir heißen Kinder Gottes  –  und wir sind es.
Die Welt erkennt uns nicht, weil sie IHN nicht erkannt hat.
 
Liebe Brüder, jetzt sind wir Kinder Gottes.
Aber was wir sein werden, ist noch nicht offenbar geworden.
Wir wissen, daß wir IHM ähnlich sein werden, wenn ER offenbar wird;
denn wir werden IHN sehen, wie ER ist.
 
Jeder, der dies von IHM erhofft, der heiligt sich, so wie Er heilig ist.
Jeder, der die Sünde tut, handelt gesetzwidrig;
denn Sünde ist Gesetzwidrigkeit.
Ihr wißt, daß ER erschienen ist, um die Sünde wegzunehmen  – 
und ER selbst ist ohne Sünde.

5 Kommentare on “„Wir heißen Kinder Gottes – und wir sind es!“”

  1. „Wir heißen Kinder Gottes – und wir sind es.“:

    Die meisten aber LEBEN es nicht. Sie wissen es vom Wort her, aber ERFÜLLEN, verwirklichen, es nicht!

    Das Kind einer Eiche ist – eine Eiche.
    Das Kind einer Maus ist- eine Maus.
    Das Kind eines Löwen – ist ein Löwe.

    Das Kind eines Gottes – ist ein Gott.

    Folglich verfügen „Kinder Gottes“ über die selben Eigenschaften wie ihr göttlicher Vater.

    Zu sehen ist davon jämmerlich wenig.

    Liken

    • Guten Tag,
      wir sind Kinder Gottes gnadenhalber, nicht ontologisch, also nicht hinsichtlich unseres „Seins“, unserer Existenzweise, sondern durch die Huld Gottes, der uns gleichsam als seine Kinder „angenommen“ hat. Wir werden niemals Gott „gleich“ sein, selbst die Himmlischen haben nur „Anteil“ an der göttlichen Herrlichkeit. Der grundlegende Unterschied zwischen dem Schöpfer und dem Geschöpf bleibt immer bestehen, auch im Jenseits.
      Freundlichen Gruß!
      Felizitas Küble

      Liken

      • Uli sagt:

        Frau Küble,

        dann bin ich also auch im Himmel „einfach ich“

        und jeder kann mich dort dann noch erkennen ???

        Wenn Gott das Licht ist und wir dann bei Gott sind, werden wir dann alle zu einem einzigen Licht ?

        Gibts dann im Himmel auch noch Sorgen, Kummer, Krankheiten und Nöte
        oder gehört zum ewigen Leben nur noch Glück, Zufriedenheit ?

        Können wir die ewigen Höhen dann auch noch schätzen, so ohne Tiefs ?

        Oder, geht es dann auf und nieder, wie eh und je.

        Ulrike

        Liken

      • Hallo, Frau Uli,
        im Himmel werden wir nicht unterschiedslos alle zu einem „einzigen Licht“, denn das einzige, aus sich selber heraus von Ewigkeit her bestehende „Licht“ ist der dreieinige GOTT selber, aber die Seligen im Himmel erfreuen sich am göttlichen Licht und haben „Anteil“ an der himmlischen Herrlichkeit. Nein, es gibt dort keine Krankheiten, Sorgen und Nöte, aber Sie dürfen unbesorgt sein, daß „trotzdem“ im Himmel keine Langeweile aufkommt, dafür sorgt dann schon das göttliche Licht.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Liken

  2. Uli sagt:

    „Kinder Gottes sind wir“ – dem ist ja nichts zuzufügen.

    Habe gerade mal ein Zitat des unseres ehemaligen Erzbischofes Dyba:

    „Und wenn ich spüre, die Kirche lädt ein, Gott zu begegnen, Jesus kennenzulernen, dann können Sie mir mit dem ganzen kritischen Apparat gestohlen bleiben. Lehrbücher, Dogmen Gebote, Gesetzesbücher und Rituale – das alles ist nicht das Herz des Christentums, nicht das Wesen. Das Wesen läßt sich in 7 Worten sagen: GOTT ist da und er liebt DICH !
    Es gibt niemanden, den Gott nicht gewollt hat. Vor aller Zeit hat Gott die Idee von einem Menschen gehabt, von Ihnen, von mir. Die Idee hat ihm gefallen. So ein Mensch muß es geben. Und darum hat er mich geschaffen. Wer das erkannt hat, der kann eigentlich gar nicht
    down und out sein. Denn Gott ist die Liebe und will das Glück jedes Menschen, jetzt und auf ewig“ (S. 472 U.K.)

    Diesen Text sollte man sich ausdrucken und eingerahmt übers Bett neben das Kreuz hängen.
    (gedanklich jedenfalls).

    GOTT ist da und er liebt DICH – dieser Satz ist auch verständlich für jedes KIND Gottes.

    Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s