Klima-Aufruf an die „Future-Kids“ (Zukunftskinder) durch MDR-Intendantin Karola Wille stößt auf Kritik

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

OFFENER BRIEF an Prof. Dr. Karola Wille, Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks, Leipzig

Sehr geehrte Frau Professor Wille,

dem Internet (www.kika.de/scripts4/projects/fernsehen) ist zu entnehmen, daß Sie „eine neue Klimabewegung“ veranstalten:

„Die Future-Kids wollen über die Folgen des Klimawandels aufklären. Sie sammeln an ihrer Schule Unterschriften und verteilen Infomaterial.“

Sie schreiben:  „Die Erwärmung der Erde und das Schmelzen des Eises in der Arktis sind ernst zu nehmende Gefahren. Die Future-Kids aus Nordrhein-Westfalen wollen ihre Mitschüler über die schlimmen Folgen des Klimawandels aufklären. Wenn so viele Menschen wie möglich darüber informiert sind, dann entsteht eine neue Klimabewegung, und es ändert sich endlich etwas, so die Hoffnung der Future-Kids.“

Zu fragen ist, ob hier Kinder für politische Propagandazwecke mißbraucht werden.

Fakt ist, daß seit 15 Jahren die Globaltemperatur sinkt. Fakt ist, daß die Luft nur 0,38 Promille Kohlendioxid enthält. Fakt ist, daß die Absorption der 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche durch das Kohlendioxid der Luft längst gesättigt ist. Eine Lufterwärmung durch zusätzliches Kohlendioxid kann deshalb nicht erfolgen.

Kohlendioxid ist der wichtigste Pflanzennährstoff. Ein höherer Kohlendioxid-Gehalt der Luft verbessert die Welternährungssituation. Für eine „Energiewende“ besteht deshalb kein Grund. Man sollte die Kinder Fakten lehren und keine Ideologie.

Ich nehme Sie in das Verzeichnis der „Propagandisten der Anthropogenen Globalen Erwärmung“ (www.fachinfo.eu/fi037.pdf) auf.

Mit freundlichen Grüßen

 Hans Penner


4 Kommentare on “Klima-Aufruf an die „Future-Kids“ (Zukunftskinder) durch MDR-Intendantin Karola Wille stößt auf Kritik”

  1. Ich finde es sehr verdienstvoll, wenn Frau Prof. Dr. Wille sich in verantwortungsbewußter Weise ökologisch und gesellschaftlich engagiert und dabei auch junge Menschen einbindet. Das ist absolut vorbildlich, auch im unbeirrten Einsatz gegen allerlei absurde Scheinwissenschaft oder mögliche Verschwörungstheorien, die in Kauf nehmen, daß ein weltweit erforderliches Engagement gegen die Beschädigung und Ausplünderung der Biosphäre behindert wird (um sich mit seiner Hypothese zu profilieren?). Wie sich dann die Auswirkungen von Kohlendioxid genau erweisen werden, wird man ohnehin erst später sehen können. Meines Wissens muß man aber durchaus mit ernstzunehmenden Folgen rechnen.
    Abgesehen davon haben wir bereits jetzt schon in Verbindung mit der Kohlendioxid – Emission (Öl / überschnappende Mobilität etc.) gewaltige Schäden durch Lärm und Gift in Boden, Luft und Wasser.

    Gefällt mir

  2. F. M. sagt:

    Zu fragen ist, ob hier Kinder für politische Propagandazwecke mißbraucht werden.

    Der allgemein übliche Missbrauch von Kindern! Wie oft habe ich schon Kinder, Alter von im Kinderwagen bis zur Adoleszenz, bei Demos gesehen. Das machen alle Pressuregroups auf dem politischen Parkett. Von den Demos gegen neue Schulformen bis zum Marsch für das Leben.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s