Papst Benedikt und die Bayernhymne: GOTT mit Dir, Du Papst aus Bayern…

Über Deinem treuen Wirken walte seine Segenshand…

Der bayerische Politiker Alois Glück berichtete kürzlich, daß er Papst Benedikt seit langem als nüchternen, vernunftorientierten Theologen kennt.

Aber auch ein bodenständiger Mann, ein hochgebildeter Geistlicher wie Joseph Ratzinger kennt Momente der inneren Rührung, wie CSU-Mann Glück  erzählt: 

Foto: Bistum Regensburg

Foto: Bistum Regensburg

„Wenn die Bayernhymne erklingt, dann ist er richtig ergriffen. Diese erstaunliche Bandbreite: hier der brillante Kopf und dann der Mann, der ganz emotional im Brauchtum verwurzelt ist. Das ist bei Joseph Ratzinger kein Widerspruch.“

Hohe Geistesklarheit und tiefe Ergriffenheit ergänzen sich durchaus!

Benedikts Verbundenheit mit dieser frommen Hmyne zeigte sich auch anläßlich seiner Abschiedsrede beim Bayern-Besuch am 14. September 2006 auf dem Münchner Flughafen; er beendete seine Ansprache mit der ersten Strophe des Bayernliedes:

„Mit den Worten unserer Hymne, die auch ein Gebet sind, möchte ich meiner Heimat gern noch einen Segenswunsch hinterlassen: „Gott mit dir, du Land der Bayern, deutsche Erde, Vaterland! / Über deinen weiten Gauen ruhe seine Segenshand! / Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau / und erhalte dir die Farben seines Himmels Weiß und Blau!“   –   Allen ein herzlichen „Vergelt‘s Gott!“ und „Auf Wiedersehen!“, so Gott will.

Am vergangenen Sonntag versammelten sich rd. 200.000 Menschen auf dem Petersplatz, darunter viele Pilger aus Deutschland, zumal aus Bayern. Die Landsleute des Papstes sangen begeistert ihre Bayernhymne,  unterstützt durch zünftige Blasmusikkapellen.

Zur Generalaudienz am heutigen Mittwoch  –  der letzten von Benedikt XVI.  – kamen noch mehr Gläubige: etwa eine Viertelmillion Menschen befanden sich bei großartiger Stimmung und strahlendem „Papstwetter“ auf dem Petersplatz und jubelten dem Pontifex ein letztes Mal zu. Unter den Pilgern weilte auch der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer.

Dutzende Gebirgsschützen und viele schmucke Trachtler in ihren farbenfrohen Gewändern überbrachten Papst Benedikt ihre Grüße aus der Heimat. Auch diesmal waren zahlreiche weiß-blaue Flaggen wieder unübersehbar.

Foto: Kopten ohne Grenzen

Foto: Kopten ohne Grenzen

Eine Blaskapelle aus Traunstein, wo Joseph Ratzinger einst zur Schule ging, spielte die Bayern-Hymne. Dieses Lied paßte zweifellos gut zum kirchlichen Anlaß, ist es doch von einer stark religiösen „Note“ getragen und beginnt mit den Worten: „Gott mit dir, du Land der  Bayern…“

Im kath. Blog BEIBOOT PETRI sehen wir ein Video dieser bewegenden Ereignisse aus der Ewigen Stadt: http://beiboot-petri.blogspot.de/2013/02/die-bayernhymne-auf-dem-petersplatz.html

Hier folgen zunächst die Schlußworte der heutigen (letzten!) Benedikt-Ansprache an die deutschsprachigen Pilger  –  danach veröffentlichen wir abschließend den wunderbaren Text der Bayernhymne:

„Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sage ich allen Brüdern und Schwestern deutscher Sprache  –  euch, liebe Freunde, die ihr zu dieser letzten Generalaudienz meines Pontifikats gekommen seid  –  und allen zuhause.

Gott leitet die Kirche. Der HERR trägt sie immer, gerade auch in schwierigen Zeiten. Diese Sicht aus dem Glauben wollen wir nie verlieren. Wir dürfen stets gewiß sein, daß der HERR uns nahe ist, uns nicht verläßt und uns stets mit seiner Liebe umfängt. Im Gebet bleiben wir miteinander verbunden. Von Herzen segne ich euch alle.“

Die BAYERNHYMNE

Text: Michael Öchsner (1816-1893)
Musik: Max Kunz (1812-1875)

 Gott mit dir, du Land der Bayern, Heimaterde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen walte seine Segenshand!
Er behüte deine Fluren, schirme deiner Städte Bau
Und erhalte dir die Farben deines Himmels, Weiß und Blau!

Gott mit dir, dem Bayernvolke, daß wir uns’rer Väter wert,
Fest in Eintracht und in Frieden bauen uns’res Glückes Herd!
Daß mit Deutschlands Bruderstämmen einig uns ein jeder schau
Und den alten Ruhm bewähre unser Banner weiß und blau!

Gott mit uns, dem Bayernvolke, wenn wir, unsrer Väter wert,
Stets in Eintracht und in Frieden bauen unsres Glückes Herd;
Daß vom Alpenland zum Maine jeder Stamm sich fest vertrau‘
Und die Herzen freudig eine unser Banner, weiß und blau!

Gott mit uns und Gott mit allen, die der Menschen heilig Recht
Treu beschützen und bewahren von Geschlechte zu Geschlecht.
Frohe Arbeit, frohes Feiern, reiche Ernten jedem Gau,
Gott mit dir, du Land der Bayern unterm Himmel weiß und blau!


3 Kommentare on “Papst Benedikt und die Bayernhymne: GOTT mit Dir, Du Papst aus Bayern…”

  1. Anonymous sagt:

    wie wahr

    Gefällt mir

  2. Eduard Werner sagt:

    Herzlichen Dank für dieses Stimmungsbild! Unsere bayerische Heimat, unsere katholische Religion und Rom gehören zusammen. Papst Benedikt XVI. ist der beste Repräsentant, den wir je hatten.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s