Gemeinsam sind wir eine Lobby für unsere Kinder – und unser aller Zukunft!

Von Almut Rosebrock

Die Lobby für die wirtschaftliche Verwertung der Mütter – und die Vergesellschaftung der Kinder – ist sehr groß! Es ist viel Geld damit zu verdienen (Bertelsmann und Co.!). Die Frage der Psyche wird nicht thematisiert bzw. bewusst „weggedrückt“.

Almut Rosebrock

Almut Rosebrock

Aus Angst vor Zerbruch der Elternbeziehung – und auch aufgrund der geänderten Politik, welche die Solidarität von Mann und Frau als Eltern zunehmend unterminiert, die Alleinerziehende zum Maßstab nimmt, wird das „Normal-Mit-Menschliche“ aberzogen, abgeschafft.
DER STAAT
, die Politik „ersetzt“ zunehmend die Familie(nfunktion)  –  unter dem Argument „Emanzipation / Gleichstellung der Frau“.

Was leisten die öffentlich-rechtlichen Medien als Unterstützung für Familien, zur gelingenden Kindererziehung? Außer Trickfilm am laufenden Band und ansonsten Sex and Crime finde ich nicht viel. Wo kommt gelingendes Familienleben vor? (Das ist „viel zu langweilig“.) Wenn, dann geht es um „Landlust“ – wieder mit KONSUM gekoppelt! 

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ präsentiert aktuell das Thema „Konsum und Werbung für Kinder“ (wichtiger Text)!
Es steht dort, dass Kinder ohne Führung und Schutz durch Eltern besonders anfällig für die Konsum Verlockungen und -Gefährdungen sind. Die (abwesenden) Eltern beruhigen dazu ihr Gewissen durch „Kaufgüter“ und (ungute) Verwöhnung!

Unsere Kinder sind bald 12 und 14 – und ich halte meine weitgehende Präsenz und „Wachsamkeit“ als Mutter (Beruf Apothekerin) nach wie vor für notwendig und wichtig! Dass dadurch mein „Rentenkonto“ beträchtliche Lücken aufweist, nehme ich als „Lebensrisiko“ in Kauf.
Durch mein eigenes, wirtschaftlich verantwortliches Tun (im Gegensatz zu „Einrichtungen“ und auch Politikern…) lerne ich täglich dazu – und kann sparsam, vernünftig, gesundheitsbewusst, verantwortlich, nach meinen / unseren Qualitätstandards wirken. Das gilt besonders auch für die sinnvolle Gestaltung der freien Zeit  –  meiner eigenen wie der unserer Kinder!

Selbstbestimmt leben! Nicht fremdgesteuert oder „weichgespült“.

Wir leben momentan in einem manipulativen System, in dem die Werte („Verharmlosung“ der Sexualität, „Dienen“, für Andere da sein ist out, usw.) immer weiter „abgeschafft“ werden sollen. In dem „Systemkonformität“ zum höchsten Gut erhoben werden soll – und die „wirtschaftliche Verwendbarkeit“ der Menschen (Auspressen – Geld, Geld, Geld).

Auf der anderen Seite erlebe ich (und versuche, sie zu unterstützen, so weit es möglich ist!) Familien, die „am Rande des Abgrundes“ leben – oder eher vegetieren  –  in unserem „reichen“ Land. Die von „Jugendamtszugriff“ (Kindesentzug, Druck, Kontrolle, fehlende praktische Unterstützung!) betroffen sind – die unter Hartz 4-Armut leiden. Deren Arbeit nicht geachtet ist  –  obwohl 5 Kinder ihren Weg in die Welt genommen haben.

Frauen, Mütter sind Kulturbewahrer! Die Kultur des alltäglichen Miteinanders.
In gegenseitiger Achtung und LIEBE!

Krippe, Kita und Ganztagsschule können das nicht ersetzen – zumal unter dem allgegenwärtigen Spardruck!
Und unter dem zusätzlich ideologischen Druck, ALLE Kinder  –  auch die behinderten  –  „zusammenpacken“ zu wollen bzw. zu müssen meinen!
Das Zusammenleben in der Familie, die Organisation des Lebens mit Kindern, ist eine höchst komplexe und persönliche Angelegenheit – mit weitgehenden Konsequenzen für die Zukunft, sowohl persönlich wie der Gesellschaft! Ohne eine gewisse „Opferbereitschaft“ (ein verpönter Begriff!) geht es nicht.
Vernetzung, gegenseitige Ermutigung, zusammengehendes Engagement, Wortmeldungen in der Öffentlichkeit sind sehr wichtig – aber schwierig zu organisieren! Jeder und jede ist doch mit sich selbst beschäftigt.

Kinder haben an sich keine Lobby – wenn WIR sie nicht sind und organisieren!
GEMEINSAM – FÜR UNSERE WELT – UND UNSERE KINDER!

Almut Rosebrock, kritische Bürgerin, Apothekerin und Mutter

Gründerin der Aktion „Gerne leben mit Kindern“: www.glmk.de

Ergänzender Artikel von Norbert Blüm, dem früheren CDU-Arbeitsminister: http://www.sueddeutsche.de/politik/ehe-und-familie-von-der-liebe-bleibt-der-moderne-mensch-verschont-1.1666123



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s