Ein Jude namens Apollos findet zu Christus

Aus der heutigen liturgischen Lesung der kath. Kirche: Apostelgeschichte 18,23-28:

Nachdem Paulus dort einige Zeit geblieben war, zog er weiter, durchwanderte zuerst das galatische Land, dann Phrygien, und stärkte alle Jünger.
Ein Jude namens Apollos kam nach Ephesus. Er stammte aus Alexandria, war redekundig und in der Hl. Schrift bewandert. Er war unterwiesen im Weg des Herrn.

Er sprach mit glühendem Geist und trug die Lehre von Jesus genau vor; doch kannte er bislang nur die Taufe des Johannes.

Er begann, offen in der Synagoge zu sprechen. Priszilla und Aquila hörten ihn, nahmen ihn zu sich und legten ihm den Weg Gottes noch genauer dar.
Als er nach Achaia gehen wollte, ermunterten ihn die Brüder dazu und schrieben den Jüngern, sie möchten ihn freundlich aufnehmen.

Nach seiner Ankunft wurde er den Gläubigen durch die Gnade Gottes eine große Hilfe. Denn mit Nachdruck widerlegte er die Juden, indem er öffentlich aus der Hl. Schrift nachwies, daß Jesus der Messias sei.


One Comment on “Ein Jude namens Apollos findet zu Christus”

  1. Holger Jahndel sagt:

    Peter Schäfer: Die Geburt des Judentums aus dem Geist des Christentums. Fünf Vorlesungen zur Entstehung des rabbinischen Judentums (= Tria Corda. Bd. 6). Mohr Siebeck, Tübingen 2010; ders.: Zwei Götter im Himmel: Gottesvorstellungen in der jüdischen Antike . C.H.Beck 2017

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s