Paris: Erneut Massenproteste gegen sozialistische Regierung wegen Einführung der Homo-Ehe

Wenige Wochen nach der vom französischen Parlament beschlossenen Einführung der Homo-Ehe haben in Paris am Sonntag erneut hunderttausende Menschen für eine konservative Familienpolitik  und für den Schutz der Ehe von Mann und Frau demonstriert.   1_0_661004

An dem Protestzug beteiligten sich auch Oppositionsführer Jean-François Copé von der bürgerlich-konservativen UMP, zahlreiche katholische Bischöfe und Vertreter von Familienverbänden. 

Die Initiatorin der Massenproteste, Frigide Barjot, schrieb per Twitter: „Wir brauchen eine Volksabstimmung für die Verankerung der Ehe als Vereinigung von Mann und Frau.“   –  Für Schwule und Lesben solle es jedoch „eheähnliche“ Lebenspartnerschaften geben.

Die Demonstranten forderten die sozialistische Regierung von Präsident François Hollande auf, die beschlossene Öffnung der Ehe für Homosexuelle zurückzunehmen. Politiker der UMP beklagten, die Regierung sei einer Diskussion über das Gesetz aus dem Weg gegangen. 

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Massenproteste gegen die Homo-Ehe mit mehr als einer Millionen Demonstranten gegeben.

Quelle: Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s