Homöopathie unter der Lupe: Die „Kügelchen-Medizin“ und ihr Placebo-Effekt

Von Bernd Harder

In der aktuellen Ausgabe von Bild der Wissenschaft (6/2013) findet sich eine Rezension des Buches  “Die Homöopathie-Lüge”.

Darin heißt es unter anderem:

„Lebendig und fesselnd beschreibt das Autorenduo, wie die Homöopathie trotzdem einen derartigen Siegeszug antreten konnte.

Den Weg dafür geebnet hat ein mächtiger Verbündeter: der Placebo-Effekt.

Denn die Homöopathie hilft tatsächlich  –  weil sie auf ausführliche Gespräche mit einem mitfühlenden Arzt setzt, auf Rituale beim Zubereiten der Mittelchen, auf den festen Glauben an die Wirkung und auf subjektive Erfahrungsberichte.

Da kann die Schulmedizin noch einiges lernen, betonen die Autoren.”

Um den Placebo-Effekt geht es auch in einem Beitrag, der heute bei dieausrufer erschienen ist.

Der Autor geht der Frage nach, ob der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) sich nicht in Deutscher Zentralverein für Placebo-Medizin umbenennen sollte:  „Die Abkürzung DZPM ginge nicht nur flüssiger über die Lippen als DZVhÄ, sie wäre auch ehrlicher, konsequenter.”

Quelle und Fortsetzung des Artikels hier: http://blog.gwup.net/2013/06/02/bekennen-sich-die-homoopathen-endlich-zum-placebo-effekt/


3 Kommentare on “Homöopathie unter der Lupe: Die „Kügelchen-Medizin“ und ihr Placebo-Effekt”

  1. Alexander Offenhauser sagt:

    Ein blinder erklärt die Farben!
    Schade daß die Autoren wirklich nichts von der Physik verstehen und sich erst recht niemals mit der Quanten-Physik auseinadergesetzt haben. Chemie und Loschmidtsche Zahl (Avogadrozahl) haben sie schon mal gehört. Homöopathie ist nun aber mal keine Chemie. – Gott sei Dank, denn die erhalten wir von der Pharma.
    Bei You Tube kann jeder unter „Emoto“ die wunderbaren Kristall-Ergebnisse von Prof. Emoto sehen, die er u.a. durch verschiedene Musikstücke in Wasser speichern konnte.
    Also hat Wasser doch ein Gedächtnis !
    aus:
    http://www.amazon.de/product-reviews/3492055362/ref=cm_cr_pr_hist_1?ie=UTF8&filterBy=addOneStar&showViewpoints=0

    Gefällt mir

    • Bernd sagt:

      @Alexander:

      Ein „Blinder“ will offenbar blind für die Realität bleiben – oder wie darf ich Deinen Kommentar verstehen?

      Auch die Homöopathie – selbst wenn sie „keine Chemie“ ist – unterliegt den Naturgesetzen.

      Keines der Grundprinzipien der Homöopathie lässt sich mit den Naturgesetzen und darüber hinaus mit allem, was wir im 21. Jahrhundert über unsere Welt und wie sie funktioniert wissen, in Einklang bringen.

      Auch die Quantenphysik bietet hierfür keinerlei Ansatz.

      Kein „echter“ Quantenphysiker hält Homöopathie für möglich (siehe Link) und keine neue Erkenntnis der Quantenphysik wird je dazu führen, dass Homöopathie plötzlich funktioniert.

      Denn es ist keineswegs so, dass wir „noch nicht“ wissen, „wie“ Homöopathie funktioniert – sondern wir wissen sehr gut, „dass“ sie nicht und warum sie „nicht“ funktioniert, denn sie steht im Widerspruch zu bereits heute gesicherten Erkenntnissen.

      Und nein, Wasser hat eben kein „Gedächtnis“.

      Wassermoleküle verbinden und trennen sich in Millionstel von Sekundenbruchteilen – da ist ein „Erinnern“ unmöglich.

      Da mag der Politikwissenschaftler (!) Dr. Emoto noch so viele bunte Bildchen und Filmchen veröffentlichen, wo er mag – auch seine Behauptungen widersprechen unseren Erkenntnissen aus Chemie und Biologie und werden wissenschaftlich nicht weiter beachtet.

      Sämtliche Versuche, seine Beobachtungen zu reproduzieren, sind übrigens misslungen.

      Seltsamerweise kann nur Herr Emoto die Nonsens-Hypothesen von Herrn Emoto „bestätigen“.

      Außerdem widersprichst Du Dir selbst:

      Du nimmst für die Homöopathie ein (nicht existierendes) *Wasser*-Gedächtnis in Anspruch, willst aber gleichzeitg die Avogadro-Konstante, die selbstverständlich auch für Wasser gilt, mal eben so einfach für ungültig erklären.

      http://blog.psiram.com/2013/04/homoopathie-ist-irrtum/
      http://blog.gwup.net/2012/02/02/was-halt-anton-zeilinger-von-homoopathie/

      Gefällt mir

    • Ralf sagt:

      …Homöopathie ist nun aber mal keine Chemie. – Gott sei Dank, denn die erhalten wir von der Pharma.

      Das ist das typische Homöopathie-Anhänger-Gelaber, sorry…vielleicht kommt dann noch: Homöopathie == Naturmedizin.
      Warum, bitteschön, ist Chemie „phöse“? – Ohne (Bio)Chemie, könnte Ihr Körper nicht funktionieren; und wenn man in dieses System – sei es positiv oder auch negativ – eingreifen will, muß man sich der „Chemie“ bedienen.

      Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s