Finnische Innenministerin löst Kontroverse aus – Evangelischer Erzbischof distanziert sich

„Tiere genießen mehr Schutz als Ungeborene“

„Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen“: Aus dem Mund der  christdemokratischen Innenministerin Päivi Räsänen sorgt dieses Bibelzitat derzeit für eine aufschlußreiche Debatte in Finnland.

ZoomBei den lutherischen Missionstagen in Kankaanpää erklärte die Politikerin, es gebe Fälle, in denen die Bibel über dem Gesetz stehe.
Zugleich kritisierte sie, Tiere genössen in Finnland mehr Schutz als ungeborene Kinder bzw. menschliche Embryonen. Es sei ein Skandal, dass Finnland neben Schweden das einzige Land sei, in dem medizinisches Personal nicht aus Gewissensgründen die Teilnahme an einer Abtreibung ablehnen könne.

Justizministerin Anna-Maja Henriksson bezeichnete die Aussagen als „unglücklich“ für ein Regierungsmitglied und als „falsches Signal“. Auch Finnlands lutherischer Erzbischof Kari Mäkinen schaltete sich in die Debatte ein und erklärte, man könne den Standpunkt der Ministerin teilen oder auch ablehnen, dürfe diesen aber in keinem Fall mit der Haltung der evangelischen Kirche verwechseln.

Der lutherische Bischof von Porvoo, Björn Vikström, sagte, es könne Fälle geben, in denen ziviler Ungehorsam notwendig sei. Die Rolle von Päivi Räsänen als Innenministerin sei aber in diesem Zusammenhang problematisch.

Lediglich der  evangelische Bischof von Turku, Kaarlo Kalliala, erklärte, Gesetze müssten nicht immer richtig sein    und Frau Räsänen habe das Recht auf eine eigene Ansicht, auch wenn sie damit keine Mehrheit vertrete. Zugleich unterstrich er die grundsätzliche Gesetzestreue seiner Kirche.

Quelle: Livenet / Kipa / Jesus.ch


4 Kommentare on “Finnische Innenministerin löst Kontroverse aus – Evangelischer Erzbischof distanziert sich”

  1. Christoph Rebner sagt:

    Päivi Räsänen for President!

    Gefällt mir

  2. Lucia Tentrop sagt:

    Es ist beschämend für die Kirche, sich von einer so schönen und mutigen Politikerin zu distanzieren! Die sollten doch froh sein, wenn so eine attraktive Frau die religiöse Impotenz ihrer Religionsbeamten kompensiert und sich ungeniert für christliche Werte riskiert! Frauen, die sich auf unterstem Niveau prostituieren und für eine dumme Seife oder eine Klamotte gehen, gibt es wie Sand am Meer – aber nicht sowas wie diese Ministerin, die sich in den Dienst des Höchsten stellt!

    Gefällt mir

  3. Die Feigheit der genannten Kirchenvertreter ist erschreckend. Leider stehen ihnen die deutschen Vertreter der katholischen Kirche kaum nach…

    Gefällt mir

  4. Kassandra sagt:

    Was soll man da von der EK Finnlands halten? .

    Die Ministerin steht auf dem Standpunkt:
    “Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen”:
    Der Standpunkt der Ministerin ist richtig.

    Der Bischof von Turku unterstrich die grundsätzliche Gesetzestreue seiner Kirche.“

    Gesetzestreue gegenüber Gesetzen, die Gott direkt widersprechen????

    Welch eine Armut im Geiste, welche Menschenangst, welche A……kriecherei.

    „Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, aber die Seele nicht töten können; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Seele und Leib dem Verderben übergeben kann in der Hölle.“
    Matthaeus 10:28

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s