Studien belegen: Dauerhaftes Stillen von Kleinkindern fördert soziale und sprachliche Vorzüge

„Wir haben herausgefunden, dass Kinder, die länger und ausschließlich gestillt wurden, im Alter von drei Jahren für Sprache empfänglicher sind und einen höheren verbalen sowie nonverbalen Intelligenzquotienten aufweisen“, lautet das Fazit des Teams von Dr. Mandy Belfort vom Boston Childrens Hospital an der Harvard Medical School nach ihrer Untersuchung von 1312 Müttern und ihren Kindern.  IMG_1421

Weitere Studien bestätigen, dass Stillen die Intelligenz und die soziale Kompetenz der Kinder fördern. So attestieren die Studien von Deoni und Christakis Stillkindern lebenslange soziale Vorteile, bzw. Kleinkindern, die als Babys gestillt wurden, eine intensivere Hirnentwicklung als Flaschenkindern.

Eine signifikant bessere Sprachentwicklung bei Kindern konnte durch Bild- und Vokabeltest für 3-Jährige nachgewiesen werden, die länger gestillt worden waren.

Daher empfehlen die WHO (Weltgesundheitsorganisation) sowie die Nationale Stillkommission des Bundesinstituts für Risikobewertung, Babys bis zum 6. Monat ausschließlich zu stillen und danach mindestens bis zum 12. Lebensmonat weiterzustillen.

Dr. Dimitri Christakis vom Seattle Children’s Research Institute fordert daher umfangreiche, intensive und anhaltende Anstrengungen zur Unterstützung des Stillens auf allen Ebenen: „Es ist klar, dass ein Teufelskreis entstehen kann, wenn ausbleibendes Stillen einen niedrigeren IQ und das wiederum einen niedrigeren sozioökonomischen Status zur Folge hat, was die Wahrscheinlichkeit herabsetzt, dass die nächste Generation gestillt wird“, schreibt Dr. Christakis.

Kognitive Fähigkeiten seien zudem für viele Mütter überzeugender als andere gesundheitliche Vorzüge der Muttermilch. Das Problem ist nicht, dass die meisten Frauen nicht anfangen zu stillen, sondern dass sie nicht dabei bleiben.

Quelle und weitere Studien hier: http://www.vfa-ev.de/index.php?id=6

Quellen:
BELFORT M.B. et al: Infant Feeding and Childhood Cognition at Ages 3 and 7 Years. Effects of Breastfeeding Duration and Exclusivity. JAMA Pediatr, 29.7.2013.
SACKER A. et al: Breast feeding and intergenerational social mobility: what are the mechanisms? Arch DisChild 24.6.2013.
CHRISTAKIS D.A.: Breastfeeding and Cognition. Can IQ Tip the Scale? JAMA Pediatr 29.7.2013.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s