Kenia: Zwei Pastoren tot aufgefunden, einer von ihnen trug die Bibel auf seinem Schoß

Die Leiter christlicher Gemeinden in Kenia fühlen sich zunehmend von radikalen Muslimen bedroht. In Küstenstädten im Süden Kenias sind Ende Oktober zwei Pastoren ermordet worden.

So fand man die Leiche von Pastor Charles Mathole mit einer Bibel auf dem Schoß. Offensichtlich habe er gerade den Gottesdienst vorbereitet, als ihn der Kopfschuss seines Mörders traf, vermutete ein Mitglied des Kirchenchores.

In Kilifi, nördlich von Mombasa, wurde der Leichnam von Pastor Ibrahim Kithaka gefunden. Er lag in einem Gebüsch in der Nähe eines Einkaufszentrums. Die beiden Todesfälle reihen sich ein in eine ganze Anzahl von Krawallen und Angriffen auf Christen in der letzten Zeit.

Christliche Pastoren haben jetzt eine Mitteilung an die Regierung herausgegeben, in der sie auf eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen drängen. Bischof Wilfred Lai aus Mombasa stellt aber klar: „Trotz der abscheulichen Attentate werden wir weiterhin unseren Herrn Jesus Christus in unseren Kirchen anbeten.“

Fanatische Muslime versetzen mit ihrem immer rabiateren Vorgehen die Christen in Angst und Schrecken  – und das, obwohl 85 Prozent der Bevölkerung christlich sind. Zu Übergriffen kommt es vor allem im islamisch geprägten Nordosten des Landes.

Quelle: Hilfswerk Open Doors



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s