Buch-TIP: „Das Parlament der Tiere“ ist nahezu genial und echt „Fabel-haft“

Von Cordula Mohr

Dieses originelle Buch  – eigentlich eine politische Fabel –  hat mir sehr gut gefallen. Es ist durch das F(f)abel-hafte darin echt interessant für jeden, der sich für politische Vorgänge  und das dort übliche Machtgefüge begeistern kann. Buchumschlag-Titel-A5

Die heitere Art und Weise, wie der Autor die vielen verschiedenen Tiere mit der menschlichen Mundart kombiniert, finde ich nahezu genial.

Das ansprechend illustrierte Buch ist humorvoll geschrieben  – freilich weiß der Verfasser zugleich um die Grenzen des guten Tons und Anstandes.

Auf jeder Seite kommt eine neue Aktion  –  und man hat es regelrecht vor Augen, was los ist, wenn die Tiere Politik gestalten würden:

Der Platzhirsch fällt immer mehr damit auf, dass er eine „rot-braune“ Poltik verwirklichen will. Wie allzu „menschlich“ bzw. menschenähnlich er seinen Wahlkampf führt, verblüfft den Leser immer von neuem. 

Cordula Mohr

Cordula Mohr

Auch das Lager der Opposition möchte die Macht erringen. Dem Leser bleibt es verborgen, ob es bei denen besser zugehen würde, denn  deren Gegenkandidat ist ein Wolf im Schafsfell…

Dieses Buch von Thomas Böhm aus Berlin ist eine amüsante Abwechsung zu den ansonsten oft bitteren Nachrichten aus Politik und Gesellschaft.

Meinem Vater habe ich die Polit-Fabel zum 85. Geburtstag geschenkt  –  und er hat es neben den vielen anderen geschenkten Büchern als erstes gelesen und sehr positiv darauf reagiert. Danach wollte meine Mutter es unbedingt auch lesen…

Das Cover und die gelungenen Zeichnungen sind sehr ansprechend und wecken die Lust auf das Lesen. Auch jüngere Leute werden begeistert sein.

Bestellung dieses Buches bei: bestellung@das-parlament-der-tiere.de (Ladenpreis 12,99 € plus 2 € Versandkosten)  –  oder portofrei bei uns: felizitas.kueble@web.de, Tel. 0251-616768.

Cordula Mohr (siehe Foto) ist ALFA-Vorsitzende von Rheine und Mutter dreier Kinder; sie lebt in Rheine (NRW)


3 Kommentare on “Buch-TIP: „Das Parlament der Tiere“ ist nahezu genial und echt „Fabel-haft“”

  1. F. M. sagt:

    noch’n Tipp: man lese vorher Animal Farm von Orwell; am besten im Original!

    Im übrigen sollten wir uns bei solch einer, zugegeben erheiternder, satirischen(?) Lektüre immer eines vor Augen halten. Wir in D, A, CH et alii und vor allem in Skandinavien, leben, gemessen am Rest der Welt (ja auch an God’s own country!), auf einer Insel der Seligen.

    Gefällt mir

    • heureka47 sagt:

      „God’s own country“ WAREN wir mal – als wir „Germanen“ (& Co.) noch die „Ursprache“, Gottessprache (theodisch = deúd(i)sch = deutsch), sprachen.
      Zwar ist sie noch in der heutigen deutschen Sprache enthalten – auch im Angelsächsischen, Skandinavischen und bei einigen anderen Nachbarn im (ehemals germanischen) „Norden“, aber vom Erkennen oder gar Verstehen dieser Anteile ist die große Mehrheit entfremdet.

      An DIESEM „Wesen“ könnte wahrlich die „Welt genesen“!
      Aber es „lebt“ nicht mehr in den allermeisten und kann so nicht zur Wirkung gelangen.
      Wir sind nicht mehr wirklich deutsch = theodisch…

      *

      Inwiefern gehören wir zu den „Seligen“?
      Weil wir schon tot sind?

      Immerhin wage ich zu behaupten, daß insbesondere Deutschland mit am meisten / intensivsten von der „Krankheit der (zivilisierten) Gesellschaft betroffen und beeinträchtigt ist.
      Wer offenen Sinnes / Ohres in der Welt ist, kann sich die entsprechenden Bemerkungen unserer außerdeutschen Mitbürger anhören oder lesen – oder von Deutschen, die länge Zeit im Ausland waren und dann den Unterschied bemerken.
      „Bluterguß auf der Seele“ lautete vor einigen Jahren einmal ein solcher Bericht.

      WIRTSCHAFTLICH, organisatorisch, infrastrukturmäßig usw. mögen wir auf einer aus der Masse hervorragenden „Insel“ leben. Aber menschlich-seelisch, zwischenmenschlich-sozial usw. sind wir eines der ärmsten Länder der Welt.

      „Einige sind so arm – die haben nur (noch) Geld.“

      Hinter solchen „Sprüchen“ verbirgt sich eine bittere Wahrheit. Die „Kollektive Zivilisations-Neurose“ – die Krankheit, die zum Untergang führt und das Aussterben bedeuten kann.

      Wir befinden uns in der zivilisierten Gesellschaft wahrlich in einer „Titanic-Stimmung“:
      Während das Schiff schon auf dem Weg „nach unten“ ist, spielt noch die Musik…

      Gefällt mir

  2. heureka47 sagt:

    Ähnliche „kabarettistische“ Werke gab’s / gibt’s schon.
    „Animal Farm“ ist eines der bekannteren.

    Sicher: wir schmunzeln oder lachen darüber. Aber was eigentlch sein müßte, findet allermeist nicht statt: Die Ursachen erkennen – die in uns allen stecken; aber nicht weil es unsere Natur wäre, sondern weil es eine „Störung mit Krankheitswert“ ist, die so schwerwiegend ist, daß sie jede befallene Population in den Untergang und das Aussterben führt, sofern sie nicht erkannt und grundlegend geheilt ist.

    Die zivilisierte Gesellschaft IST in der Tat befallen!
    Die allermeisten Menschen merken das überhaupt nicht, weil sie in die „kranke Normalität“ hineingeboren und -sozialisiert werden und sich daran anpassen (lassen).
    Diejenigen, die dann früher oder später konkret krank werden, werden durch ihre wissenschaftlich denkenden und arbeitenden Ärzte auch nicht aufgeklärt über die wahren Ursachen. Behandelt werden immer nur die Symptome, nicht aber die ursächliche Störung / Krankheit.

    Die Wahrheit (über die Krankheit und die Ursache) wird VERDRÄNGT. Und auch DAS ist ein Aspekt / Symptom der Krankheit. Die zum erheblichen Teil in einer (meist „latenten“) „Angst-Störung“ besteht. Und damit die verdrängte Angst nicht bewußt wird, wird der Mensch durch ein „Angst-Tabu“ geschützt. Und im Normalfall bleibt auch alles andere, was verdrängt wurde, verdrängt. Folglich leben diese Menschen nicht in der Wahrheit – was sie aber laut christlicher (Erlösungs-)Lehre tun sollen.
    „Die Wahrheit wird euch frei machen.“

    Aber es wird nicht verstanden, was damit gemeint ist. Auch die allermeisten „Christen“ wissen das offenbar nicht. Nicht einmal die Kirchen-Oberen und -Obersten.
    Gemeint ist die konsequente Grundreinigung und anschließende Reinhaltung des (Unter-)Bewußtseins.

    Die Hinweise darauf sind gleichfalls in der Bibel zu finden. Aber die „Christen“ erkennen und verstehen sie nicht und führen die erforderlichen Schritte der Bewußtseins-Höher-Entwicklung (zum „Christus-Bewußtsein“) nicht durch.

    DAS wäre auch mal eine Kabarett-Nummer wert, dieses unreife, unweise, pathologisch dumme, Denken und Verhalten von „Christen“, die zur großen Mehrheit nicht das tun, was ihr höchstes Idol / Ideal, ihr Gott, ihnen so eindringlich ans Herz legt. Weil sie – beeinträchtigt durch die o.g. Störung / Krankheit – die Sprache ihres Gottes nicht – mehr – verstehen. Und das einzige, was ihnen helfen könnte, vehement ignorieren, leugnen, verdrängen:
    Die Wahrheit.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s