Stuttgart: Nächste Demo gegen den grün-roten „Bildungsplan 2015“ am 1. März 2014

Pressemitteilung der Initiative „Besorgte Eltern“:

Die Initiative „Besorgte Eltern“  ruft am 1.3.2014 zur zweiten Demonstration „Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015“ in der Stuttgarter Innenstadt auf. DSC03298a

Nachdem unsere erste Kundgebung mit ca. 800 Teilnehmern und nur 5 Tagen Planungszeit sehr erfolgreich war, protestieren wir weiter.

BILD: Erste Kundgebung der „Besorgten Eltern“ in Stuttgart

Die Landesregierung Baden-Württembergs hat sich in keiner Weise zu unseren Protesten geäußert. Wir möchten mit unseren Ängsten und Bedenken ernst genommen werden.

Unser Anliegen ist eine komplette Überarbeitung des Bildungsplans, denn:

Wir finden, dass dem Thema „sexuelle Vielfalt“ als Leitprinzip im grün-roten Bildungsplan 2015 zu viel Raum gegeben wird, zumal die Toleranz der LSBTTIQ-Lebensstile bereits im aktuellen Bildungsplan enthalten ist.

Wir empfinden es als eine massive Zwangsindoktrination, wenn den Kindern bereits in der Grundschule „die verschiedenen Formen des Zusammenlebens von/mit LSBTTI-Menschen“ nahegelegt werden.

Wir finden es falsch, wenn unsere Kinder die klassische Familie nur noch als eine von vielen Familienformen kennenlernen.

Wir fordern, dass Aufklärung wieder Elternsache wird und protestieren gegen die in diesem Zusammenhang an Eltern verhängten Haftstrafen.

Die Demonstration richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, unabhängig von Religion und politischer oder sozialer Herkunft. Gerne können eigene Transparente mitgebracht werden.

Start ist um 14 Uhr am Schlossplatz in Stuttgart, zusammen ziehen wir zum Staatstheater.

Eine Anmeldung der Teilnehmerzahl kann an die E-Mail-Adresse besorgte_eltern_bw@gmx.de erfolgen.

Foto: Mathias von Gersdorff


12 Kommentare on “Stuttgart: Nächste Demo gegen den grün-roten „Bildungsplan 2015“ am 1. März 2014”

  1. Nic sagt:

    Und schafft bitteschön auch den Religionsunterricht ab! Hier werden auch Kinder gezwungen, an etwas zu glauben, was wissenschaftlich nie nachgewiesen wurde! Wer gibt euch das Recht, zu urteilen, was richtig oder falsch ist? Was ist eine klassische Familie? Wo steht das geschrieben und wer hat das Recht dies zu beurteilen? Eine Familie besteht bereits aus 2 Personen… ob Mann und Frau, Mann und Mann oder Frau und Frau spielt keine Rolle! Ihr Katholiken heuchelt Nächstenliebe vor und wollt gleichzeitig vertuschen, dass auch gleichgeschlechtliche Paare sich lieben können!

    Homosexualität hat NIX mit Sex zu tun! Es ist eine Lebensform, die JEDER freiwillig für sich wählt bzw. so auf die Welt gekommen ist. Lieber macht ihr eure Kinder unglücklich, die eventuell homosexuell sind und sich nie outen würden, statt ihnen zu zeigen, dass es ganz normal ist!

    Bei solchen Eltern, mache ich mir ernsthaft Sorgen, um eure Kinder… lebt ihnen ruhig weiter eine falsche Welt vor.. kein Wunder, dass es zu Übergriffen kommt, wenn Kinder nicht richtig erzogen werden und ihnen NICHT aufgezeigt wird, dass vor EUREM GOTT JEDER MENSCH GLEICH IST!! Ihr Heuchler im Namen EUREN GOTTES!

    Gefällt mir

    • eugenia sagt:

      Sei so wie du willst! tue das Thema dem anderen aber nicht aufdrängen! Die Eltern sollen selber entscheiden wie sie ihre Kinder großziehen sollen! Die Grünen sollen sich mit anderen wichtigen Themen beschäftigen! Finger weg von unseren Kinder!

      Gefällt mir

    • Dr Lonsinger sagt:

      Oh Nic,
      es ist von der Natur bedingt, dass sich nur Männlein und Weiblein fortpflanzen können. Was ist daran verkehrt oder nicht zu verstehen? es darf keiner meinen Kindern einbläuen es sei normal gleichgeschlechtliche zu lieben!! Es darf jeder sein wie er will und wenn jemand einen/eine Gleichgesinnte/ten findet, dies auch gemeinsam leben. Aber niemand, NIEMAND!,
      darf meinen Kindern lehren,dass dies die Normalität ist! Es gibt Biologische Unterschiede (Vorgaben), die nicht antrainiert wurden.
      http://www.babycenter.de/a27847/-gehirnentwicklung-unterschiede-bei-jungen-und-m%C3%A4dchen

      Gefällt mir

      • Holger Jahndel sagt:

        Siehe auch Judith Reisman und James DeMeo aus den USA dazu und die Internetauftritt von Eva Hermann und Christa Meves und Gabriele Kuby und David Berger und siehe auch Birgit Kelle und den „Bund Katholischer Ärzte“ (BKA) Deutschland und Klagemauer.TV aus der Schweiz sowie das internationale Schiller-Institut und Kopp News und Zeit-Fragen Magazin aus der Schweiz. http://www.zeit-fragen.ch

        Gefällt mir

    • Herbert Klupp sagt:

      Hallo Nic,

      Deine Empörung in „allen Ehren“ – aber rein sachlich und faktisch liegst Du falsch,
      und zwar grundfalsch in allen Punkten:

      o Religionsunterricht ist freiwilig !

      o Jeder kann bei uns leben wie er will (innerhalb der Gesetze) – also kein Grund zur Aufregung

      o die (klassische) Ehe und Familie müssen vom Staat bevorzugt behandelt werden.
      Dies ist eine FORDERUNG DES GRUNDGESETZES. Wem das nicht paßt, der hat alle Freiheit, im Bundestag eine Zweidrittelmehrheit zu organisieren, um diesen GG-Artikel zu streichen

      o eine Wohngemeinschaft bspw ist noch lange keine Familie

      o wenn heutzutage jemand diskriminiert wird, dann die Verteidiger der klassischen Ehe und der heilen Familie. Wir werden verlacht, übergangen, und sogar vom Bundesverfassungsgericht mit Unrechtsurteilen überzogen

      DAHER: Deine Empörung in allen Ehren, aber sie ist unsinnig, weil Du von falschen Fakten ausgehst. 1000mal mehr (berechtigte!) Empörung erwarte ich von uns Konservativen !

      Gefällt mir

      • Leri sagt:

        Wieso gibt es diese Diskussion überhaupt?
        „Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.“ Micha 6,8
        Und dabei kann ich nicht erkennen, dass es falsch sein soll einen Menschen des gleichen Geschlechts zu lieben. Ich bin mir dessen bewusst, dass es ein einziger Vers aus der Bibel ist, den ich mir heraus gepickt habe. Nur wenn ich mir die Frohe Botschaft vor Augen halte, ist das wichtigste die Liebe. Jeder Mensch wurde von Gott geschaffen. Jeder Mensch, ganz egal wie ungerecht es manchen erscheinen mag, ist fähig die Gnade Gottes zu erhalten. Ich bin homosexuell, glaube an Jesus Christus und daran, dass es Gottes Plan für mich gewesen sein muss homosexuell zu sein, denn Gott macht keine Fehler.

        Gefällt mir

      • Guten Tag,
        es ist gut und ich freue mich, daß Sie an Christus glauben. Das Christentum unterscheidet zwischen Person und Sache. Ablehnung homosexuellen Verhaltens ist das eine, Liebe zu homosexuell empfindenden Menschen das andere. Die göttliche Schöpfungsordnung ist auf Ehe und Familie ausgerichtet, da beißt die Maus keinen Faden ab. Gleichwohl haben Sie insofern recht: alle Menschen sollen rechtschaffen zu leben versuchen, an Gott glauben, Christus nachfolgen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung. Doch die Kirche muß selbstverständlich die biblische Lehre von der Schöpfungsordnung Gottes und von Gottes Willen auch in bezug auf Sexualität verkünden, also die Ehe von Mann und Frau als ihr Fundament und Maßstab.
        Freundlichen Gruß!
        Felizitas Küble

        Gefällt mir

      • Leri sagt:

        Ich danke für den sachlichen Kommentar.
        Also denken Sie, dass die Frau nur zur Ehre des Mannes geschaffen wurde, wie es im 1. Korintherbrief 11 steht? Dass die Frau nicht unabhängig vom Mann ist? Und das wollen Sie in der Kirche lehren?

        Gefällt mir

  2. Herbert Klupp sagt:

    Es ist höchste Zeit, die aus 68er-Zeiten stammende Übersexualisierung wieder einzudämmen.
    Die Grünen aber wollen weitermarschieren. AKZEPTANZ aller Formen praktizierter Sexualität ! Das grenzt an Gehirnwäsche. Sollen Schüler dahin gebracht werden, daß sie sich nicht mehr trauen können, schwule und andere grenzwertige Praktiken irgendwie zu kritisieren ?
    Machen wir ein Gegenbeispiel: der Staat soll via Schule dafür sorgen, daß ALLE FORMEN MÖNCHISCHEN LEBENS AKZEPTIERT WERDEN. Auch Atheisten und Kirchenfremde dürfen dann keine Negativurteile über Klöster und Mönche mehr aussprechen. Wer es dennoch wagt, wird als „Kirchenrassist“ in allen Medien verfemt. Was wäre das anderes als Gehirnwäsche, Indoktrination, staatlich gefördertes Duckmäusertum ?

    Gefällt mir

  3. Anonymous sagt:

    Ich unterstutze Euch Leute!!!

    Gefällt mir

  4. Jürgen Kornmeier sagt:

    ES IST GUT DASS ES NOCH MENSCHEN GIBT, DIE NORMAL DENKEN !!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s