Massa und Meriba: Als die Israeliten GOTT auf die Probe stellen wollten

Heutige liturgische Sonntagslesungen der kath. Kirche:

Buch Exodus 17,3-7:

In jenen Tagen, das Volk dürstete dort nach Wasser und murrte gegen Moses. Sie sagten: Warum hast du uns überhaupt aus Ägypten hierher geführt? Um uns, unsere Söhne und unser Vieh verdursten zu lassen?  0018

Moses rief zum HERRN: Was soll ich mit diesem Volk anfangen? Es fehlt nur wenig  –  und sie steinigen mich.
Der HERR antwortete Moses: Geh am Volk vorbei und nimm einige von den Ältesten Israels mit; nimm auch den Stab in die Hand, mit dem du auf den Nil geschlagen hast, und geh!
Dort drüben auf dem Felsen am Horeb werde ich vor dir stehen. Dann schlag an den Felsen! Es wird Wasser herauskommen, und das Volk kann trinken.

Das tat Moses vor den Augen der Ältesten Israels. Den Ort nannte er Massa und Meriba (Probe und Streit), weil die Israeliten Streit begonnen und den HERRN auf die Probe gestellt hatten, indem sie sagten: Ist der HERR in unserer Mitte oder nicht?

Psalm 95 (94),1-2.6-7.8-9:

Kommt, laßt uns jubeln vor dem HERRN
und zujauchzen dem Fels unsres Heiles!
Laßt uns mit Lob seinem Angesicht nahen,
vor ihm jauchzen mit Liedern!

Kommt, laßt uns niederfallen, uns vor ihm verneigen,
laßt uns niederknien vor dem HERRN, unserm Schöpfer!

Denn ER ist unser Gott,
wir sind das Volk seiner Weide,
die Herde, von seiner Hand geführt.

Ach, würdet ihr doch heute auf seine Stimme hören!
«Verhärtet euer Herz nicht wie in Meriba,
wie in der Wüste am Tag von Massa!

Dort haben eure Väter mich versucht,
sie haben mich auf die Probe gestellt
und hatten doch mein Tun gesehen.“

Foto: Felizitas Küble


One Comment on “Massa und Meriba: Als die Israeliten GOTT auf die Probe stellen wollten”

  1. heureka47 sagt:

    FELS ist STEIN. Beides sind Symbole der „Festigkeit“, des Beharrungsvermögens, der Ruhe.

    Der STEIN spielt z.B. eine Rolle in der Geschichte des Jakob, Bruder von Esau, der seinen Kopf auf einen STEIN legt. Weil er zur RUHE kommt, „still wird“, kann er zu der Erkenntnis gelangen, die er hier durch seine göttliche Vision der „Engel auf der Himmelsleiter“ gewinnt.

    Jesus nennt PETRUS den „Fels“, auf den Jesus „baut“. Auf die „Standfestigkeit“ im Glauben / Vertrauen auf Gott, die Kraft.

    WASSER ist Symbol für LEBEN.
    Wenn bei Massa und Meriba WASSER aus dem FELS fließt, ist das symbolische Darstellung des göttlichen – und 100% wahren – Versprechens, daß diejenigen LEBEN werden, die ruhig und beharrlich auf dem rechten Weg bleiben und dem WAHREN Gott vertrauen.

    Wer mit der SYMBOLIK – noch – nichts anfangen kann, den Sinn in den symbolischen Darstellungen noch nicht erkennen, sie nicht zutreffend deuten, kann, ist – noch – nicht im rechten Bewußtsein, noch nicht im wahren Erwachsenen-Bewußtsein, dem CHRISTUS(-Bewußtsein), sondern noch „gefangen“ / „fixiert“ im typischen KINDES-Bewußtsein, dem „Niederen Selbst“ / „Ego“ – incl. der dort im „Streit“(-falle) dominierenden Macht der ANGST, des „Antichristen“.

    Die meisten (scheinbar, körperlich) „erwachsenen“ Menschen der zivilisierten Gesellschaft mögen geschlechtsreif / körperlich ausgewachsen sein, aber sie sind noch nicht geistig-seelisch REIF, noch nicht spirituell erwachsen / reif. Das ist eine Folge der ENTFREMDUNG / „Kollektiven Neurose“, die vor vielen Jahrtausenden über die Welt hereingebrochen ist- vermutlich durch ein kollektives Trauma. Das könnte die „Sintflut“ gewesen sein, die jüngeren wissenschaftlichen Feststellungen zufolge vor ca. 60.000 Jahren sich ereignet hat – in Form einer globalen Meerwasser-Überflutung infolge einer Erdrotations-Störung.

    Folgen einer solchen Salzwasser-Überflutung sind jetzt noch immer überall auf dem Planeten gut erkennbar.

    Traumatisierend und damit NEUROTISIEREND sowie die Neurose (Abtrennung) CHRONIFIZIEREND hat vermutlich nicht nur das anfängliche Überfluten mit dem Salzwasswer gewirkt, sondern auch die evtl. jahrelangen Folgen auf die Versorgung mit Nahrung und trinkbarem Wasser.

    Aber wie diese Dinge damals auch gewesen sein mögen, für die Möglichkeit der grundlegenden Heilung der JETZT von der Neurose befallenen und beeinträchtigten Menschen spielt das KEINE Rolle!

    JEDER kann JETZT die grundlegende Heilung von seiner Beeinträchtigung erlangen.
    Und wer selbst noch keine Symptome bei sich erkennen kann, kann nicht sicher sein, daß er NICHT betroffen / beeinträchtigt sei. Die „dramatischen“ Zunahmen bei verschiedenen Gruppen von gesundheitlichen Störungen / „Krankheiten“ zeigen, daß das Ursachen-Potenzial in der zivilisierten Gesellschaft WÄCHST – und zwar fast völlig ungehindert im exponentiellen Maßstab, denn es wird in der zivilisierten Gesellschaft derzeit kaum irgendetwas gegen dieses Wachstum unternommen. Weil es von den befallenen / beeinträchtigten Menschen auch nicht wahrgenommen / erkannt wird. Denn es handelt sich bei der „Kollektiven Neurose“ auch um eine Wahrnehmungs- / Erkenntnis-Störung.

    Das Wahrnehmen / Erkennen der URSACHE im „Unbewußten“ ist nur möglich, wenn man sich diesem „Unbewußten“ zuwendet und dieses „Himmelreich inwendig in euch“ (Jesus) nicht nur gastweise aufsucht, sondern als die eigene wahre Heimat erkennt und in dieses Reich als HERRSCHER einzieht…

    Schönen Sonntag!

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s