Christliches Brauchtum und Oster-Ausstellungen in Baden-Württemberg

Stuttgart: Württembergisches Landesmusem im Alten Schloß. 20. April, 11 – 12 Uhr: öffentliche Führung zum Thema „Christliche Bräuche aus dem Mittelalter: Ostern.“ – Infos. http://www.landesmuseum-stuttgart.de

Bad Überkingen: 13. April bis 4. Mai: Osterbrunnen mit 8500 handbemalten, echten Ostereiern. Ostermarkt im benachbarten Kurpark an den Sonn- und Feiertagen: 13., 20., 21. und 27. April.  –  Infos: http://www.bad-ueberkingen.de/index.php?id=72&no_cache=1

Altensteig: 16. März bis 27. April: Oster-Ausstellungen: „Frauen im Mittelalter“ und „Das Ei: Fruchtbarkeitssymbol und Zahlungsmittel“ im Museum im Alten Schloß.  – Infos: http://www.altensteig.de

Bad Schussenried: 20. und 21. April: Kinder-Osterprogramm im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach. Ostereier-Suche am Sonntag ab 10 Uhr, Mitmachprogramm an beiden Tagen ab 11 Uhr.  –  Infos: http://www.museumsdorf-kuernbach.de Osterausstellung_Flyer

Oberschönenfeld: 21. April ab 15 Uhr: Familienführung durch die Dauerausstellung „Bräuche durchs Jahr  – Feste im Leben“ rund um das Thema Ostern. Im Anschluß Osterhasenbacken (ohne Anmeldung).  –  Infos: http://www.schwaebisches.volkskundemuseum.de

Reutlingen: Bis 27. April: im Naturkundemuseum schlüpfen Küken unterschiedlicher Rassen. Die ersten Tage verbringen sie in Laufarenen. Mit Begleitausstellung.  –  Infos: http://www.reutlingen.de/naturkundemuseum

Schechingen: Osterbrunnen von 5. bis 27. April: mit 11.000 echten Eiern. Während der Osterbrunnenschau musikalische Darbietungen. – Infos: http://www.schechingen.de

Wolfegg: Bauernhausmuseum. 21. April, 10 bis 17 Uhr: Ausstellung mit kunstvoll verzierten Ostereiern sowie eine Hasen- und Geflügel-Ausstellung. Herstellung traditioneller Zuckerhasen. Ostereiersuche für Kinder.   –  Infos: http://www.bauernhausmuseum-wolfegg.de

 


2 Kommentare on “Christliches Brauchtum und Oster-Ausstellungen in Baden-Württemberg”

  1. Gesellschaft, Religion & Glaube
    Ostern – Hintergründe und Symbolik

    Ostern selbst gilt den Christen als das wichtigste Jahresfest und feiert nach urchristlicher Überzeugung die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Die Woche davor wird als Kar-(Klage)-woche bezeichnet, welche die Kreuzigung Jesu einleitet und am Karfreitag – mit der Kreuzigung Jesu – ihren Höhepunkt nimmt. weiterlesen…

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/ostern-hintergruende-und-symbolik20180331/

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/search?q=Ostern

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2011/04/sonnenaufgang-als-ostersymbol-copyright.html

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2010/04/ostern-hinterrgunde-und-symbolik.html

    Liken

    • Holger Jahndel sagt:

      Im Urchristentum gab es auch noch eine andere mehr solarische sonnenhafte Darstellungsweise von Jesus Christus als guten Hirten mit Strahlenkranz und Aureole ähnlich dem Sonnengott Apollon (auch wenn auch von Anfang an die Kreuzesverehrung und das Kreuz als christliches Glaubenssymbol schon dazugehörte) , siehe dazu auch die Monstranz als Symbol für den solarischen auferstandenen siegreis erlösten Jesus Christus als Erlöser und Auferstandener und auch die „Engel der 7 Gemeinden“ im Neuen Testament der Bibel als den 7 antiken Planeten und 7 astrologischen antiken Planeten-Sphären analog – in der Antike waren die 7 Planeten den 7 Wochentagen zugeordnet, deswegen feierten die Juden – da im alten Testament der Saturn als Königsstern der Juden galt und dem Samstag zugeordnet war – ihr heiliges Fest Sabbat am Samstag – auch als Zeichen des alten mosaischen Bund nach Moses und des mosaischen Gesetzes – und die Christen ihr Heiliges Fest am Sonntag als der Sonne zugeordneten Wochentag, als Zeichen des Neuen Bund des Neuen Testamentes nach Jesus Christus, welcher den alten Bund ablöste und ersetzte, und siehe auch Paulus Warnung im Neuen Testament vor einen Rückfall unter den alten Sabbat und damit den alten abgelösten veralteten mosaischen Bund. Es gibt Versuche die Kirche zu Re-Judaisieren und zu Re-Mosaisieren und zu talmudisieren usw.
      Doch „So wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden!“ Wer nach dem alten abgelösten mosaischen Bund und dem vollen Alten Testament mit dem vollen alten unvollkommenen wortwörtlichen mosaischen Gesetz in seiner alten bzw. veralteten angelösten wortwörtlichen Interpretation lebt und richtet bzw. leben und richten will, wird auch darunter leben und danach gerichtet werden und demnach leben müssen und gerichtet und beurteilt werden. Mit der ganzen vollen alten Härte und Unvollkommenheit und Gnadenlosigkeit und Strenge des alten mosaischen Gesetzes des alten abgelösten mosaischen Bund in vollem Wortlaut und wortwörtlich und zur Gänze. Und die meisten Alttestamentarisierer wie etwa die Calvinisten bzw. Kalvinisten und Puritaner und Zwinglianer und sogenannten angeblichen selbsternanntenhalten „Zeugen Jehovas“ mit ihrer vollkommen verfälschten „Neue Welt“ Bibelübersetzung halten sich nicht voll dran. So etwa nicht an das alttestamentarische Wucher-Verbot des mosaischen Gesetzes gegen Zins-Wucher und Wucher-Zinsen und wucherischer Zins-Nahme und Wucher und wucherischem Zins-Wesen und dem Betreiben von Wucher gegenüber anderen. Auch halten sie meist weder das Sabbat Gebot des Alten Testamentes noch die dortigen Opfer-Vorschriften und Reinheitsgebote ein, zudem wurde der Sabbat des Alten Testamentes am Wochentag Samstag durch den Sonntag des Neuen Testamentes mit der Meßfeier nach dem Neuen Bund nach Jesus Christus als gekommenen Messias und Erlöser ersetzt bzw. angelöst und ist somit eigentlich veraltet. Der Apostel Paulus warnt im Neuen Testament der Bibel ausdrücklich vor einem Rückfall unter den alten abgelösten Sabbat des alten abgelösten veralteten alten mosaischen Bund des Alten Testamentes nach Moses und damit wieder unter den alten Bund des AT nach Moses zurück.
      Diese Alttestamentarisierer und Re-Mosaisierer und Re-Judaisierer wie etwa die Calvinisten und Kalvinisten bzw. Puritaner, welche das Kreuzzeichen ablehnten, sind aus der Gnade und Liebe und spirituellen Führung und dem Schutz und dem Glauben und den Geboten des heiligen Dreifaltigen offenbarten Gottes nach dem Neuen Bund des Neuen Testamentes nach Jesus Christus herausgefallen. Und unter den alten abgelösten und vom Neuen Bund ersetzten alten veralteten mosaischen Bund des alten Testamentes und damit unter die volle Härte und Strenge und Unvollkommenheit des alten mosaischen Gestzes nach Moses wortwörtlich und im vollen Wortlaut zurückgefallen. Und müssen demenstprechend danach und darunter und demnach leben und werden demnach und danch beurteilt und gerichtet werden. Und wie gesagt halten sich die meisten nicht richtig dran. Der Neue Bund des Neuen Testamentes legt den Alten Bund des Alten Testamentes bzw. das mosaische Gesetz neu aus und offenbart und interpretiert ihn neu und löst ihn ab und ersetzt ihn und das Gesetz und vervollkommnet und offenbart und vollendet und erfüllt und erneuert es erst richtig und legt es neu aus und interpretiert und deutet es neu. Jesus hat das Gesetz erst als Messias und Erlöser voll erfüllt und damit auch vollendet und übersteigert und übertroffen und ersetzt und neu offenbart usw. In ihm als Logos und Mittler zu Gott und Messias und göttlicher Erlöser und Heiland und Menschensohn wurde das mosaische Gesetz erst richtig erfüllt und vollendet und vervollkommnet und voll neu offenbart und erstmal richtig ausgelegt und interpretiert und gedeutet und autorisiert usw.

      Im Urchristentum gab es auch noch eine andere mehr solarische sonnenhafte Darstellungsweise von Jesus Christus als guten Hirten mit Strahlenkranz und Aureole ähnlich dem Sonnengott Apollon, siehe dazu auch die Monstranz als Symbol für den solarischen auferstandenen siegreis erlösten Jesus Christus als Erlöser und Auferstandener und auch die „Engel der 7 Gemeinden“ im Neuen Testament der Bibel als den 7 antiken Planeten und 7 astrologischen antiken Planeten-Sphären analog – in der Antike waren die 7 Planeten den 7 Wochentagen zugeordnet, deswegen feierten die Juden – da im alten Testament der Saturn als Königsstern der Juden galt und dem Samstag zugeordnet war – ihr heiliges Fest Sabbat am Samstag – auch als Zeichen des alten mosaischen Bund nach Moses und des mosaischen Gesetzes – und die Christen ihr Heiliges Fest am Sonntag als der Sonne zugeordneten Wochentag, als Zeichen des Neuen Bund des Neuen Testamentes nach Jesus Christus, welcher den alten Bund ablöste und ersetzte, und siehe auch Paulus Warnung im Neuen Testament vor einen Rückfall unter den alten Sabbat und damit den alten abgelösten veralteten mosaischen Bund.

      Liken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s