Kassel: Kongreß von „Open Doors“ am 24. Mai

Verfolgte Christen berichten aus Nordkorea, Syrien und Indonesien

Schätzungsweise 100 Millionen Christen werden heute weltweit aufgrund ihres Glaubens verfolgt. Der jährliche Open Doors Tag des gleichnamigen überkonfessionellen christlichen Hilfswerkes informiert über die Situation verfolgter Christen.

„Jesus. Unsere Zuflucht“ lautet das Thema des Tages, der am kommenden Samstag, den 24.Mai, von 10.30  –  17 Uhr im Kongress Palais in Kassel stattfindet. Erwartet werden mehr als 1000 Besucher. Der Eintritt ist frei.

Zu Gast sind Sprecher aus Syrien, Indonesien und Nordkorea. Pastor Edward und seine Frau Rana berichten aus Syrien. Der Bürgerkrieg macht das Land seit 2011 zu einem der weltweit gefährlichsten Orte für Christen.

Open Doors arbeitet mit örtlichen Kirchen in Syrien zusammen und versorgt mehrere zehntausend Menschen.

Pastor Michael aus Indonesien wurde brutal überfallen. Obwohl der Überfall bleibende Schäden hinterließ, war er bereit zu vergeben. Hea Woo aus Nordkorea berichtet, wie sie mit Gottes Hilfe das Arbeitslager überlebt und ihren Glauben an Christus behalten hat.

Zum Programm gehören auch Filmbeiträge und gemeinsame Gebetszeiten. Der Open Doors Tag ist ein Tag der Verbundenheit, Anteilnahme und Ermutigung für verfolgte Christen. Für Kinder wird parallel ein extra Programm angeboten.

Der Tag wird auch per Livestream vom Hauptveranstaltungsort in Kassel direkt in viele Kirchengemeinden und christliche Gruppen in ganz Deutschland übertragen.

Weitere Infos zur Hauptveranstaltung in Kassel und zur Liveübertragung gibt es unter www.opendoors.de/odtag.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s